Anzeige

Vom Streuobst zum Most

Wann? 10.11.2009 20:00 Uhr

Wo? Gasthof Hirsch, Ehinger Straße, 88433 Schemmerhofen DEauf Karte anzeigen
Schemmerhofen: Gasthof Hirsch | Am Dienstag, den 10. November trafen sich 24 Interessierte, um von Kreisobstbauberater Alexander Ego mehr über die Anzucht, Pflege und Verwertung heimischer Früchte zu erfahren. Der Referent lieferte in seiner Einführung zum Thema ein leidenschaftliches Plädoyer für den Streuobstanbau – zur Erhaltung der Vielfalt der oberschwäbischen Landschaft. ‚Wer Kulturlandschaft erhalten will, darf nicht nur für seine Generation arbeiten, sondern muss in die Zukunft denken!’ – so lobte Herr Ego die Initiative ‚Storchenwald’ von Gudrun Silz und ihrem Obst- und Gartenbauverein Ingerkingen. Er zeigte sich begeistert, dass 5 Mitglieder des örtlichen OGV die Ausbildung zum Fachwart für Garten- und Obstbau begonnen haben.

Beim Hauptteil des Abends bekamen die Gartenfreunde einen hochinteressanten Film zu sehen, beidem die Geschichte, Bedeutung und Nutzen der Streuobstwiesen erläutert wurde. So erfuhren die Anwesenden, dass dieses Biotop zu den artenreichsten in Europa zählt. Bis zu 3.000 Tierarten leben auf intakten Streuobstwiesen. Dies zu schützen und zu fördern hat sich eine Initiative des Landes Baden-Württemberg namens PLENUM zum Ziel gesetzt. Mit dem Slogan: ‚Schützen durch Nützen’ unterstützt sie landesweit verschiedene Projekte, wie Erzeugergemeinschaften für Apfelsaft aus Streuobstanbau, Lehrpfade und Museen.

Angeregt durch die Bilder von blühenden Obstwiesen, konnten anschließend die Besucher ihre Fragen zu Pflege, Pflanzenschutz, Düngung und Sortenwahl stellen. Fragen, wie ‚Welches ist die beste Zusammensetzung des Obstes für Most?’ oder ‚Was mache ich mit dem vielen Laub?’ wurden angeregt diskutiert und fachlich fundiert beantwortet.

Wir danken Herrn Alexander Ego für den rundum gelungenen Abend! Gudrun Silz überreichte ihm zum Abschluss selbstgemachten Veilchenlikör und Walnüsse aus ihrem Garten. Vielleicht ein kleiner Anreiz für Ihn uns bald wieder zu besuchen!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.