Anzeige

Sarstedter Nixen holen erneut den „Pott“. Trainer Andreas Paul geht baden

TKJ-Trainer Andreas Paul geht baden (Foto: Mario Adam www.pixelsport.de)
(jw). Wenn beim Wasserball der Trainer baden geht, ist das ein sicheres Zeichen dafür, dass die Mannschaft gerade einen Titel gewonnen hat. Das zumeist unfreiwillige Bad könnte zur Tradition werden. Die Sarstedter Wasserballerinnen verteidigten am vergangenen Sonnabend im Lehrter Freibad den Bezirkspokal. Trainer Andreas Paul trug es mit Fassung, dass ihn seine Spielerinnen nach dem 9:4-Erfolg (2:2, 2:0, 1:1, 4:1) gegen Gastgeber Lehrter SV packten und ins Becken warfen. Paul nutzte die Erfrischung und gratulierte jeder seiner Spielerinnen per Handschlag, als sie zur Sieger-Polonäse durch das Sportbecken an ihm vorbei schwammen.

Der Weg zu einem erneuten Titelgewinn verlief aber anders als erwartet: Nach der ferienbedingten Absage des ostwestfälischen Gastvereins SGW Bielefeld ging es für die Sarstedterinnen in der verbliebenen Dreierrunde sofort gegen den mitfavorisierten RSV Hannover. Die TKJ’lerinnen schwammen den Leinhausenerinnen nach einem zögerlichen Beginn davon und siegten deutlich mit 11:4 (3:2, 3:1, 5:1, 0:0). Da der kampfstarke Außenseiter Lehrter SV anschließend überraschend nach einem 2:5-Rückstand noch mit 7:6 gegen RSV Hannover gesiegt hatte, kam es zum Endspiel gegen den Gastgeber.
„Es war gar nicht so einfach, für meine Frauen gegen einen Außenseiter wie Lehrte der Favoritenrolle gerecht zu werden“, verdeutlichte Paul.

Und so entwickelte sich ein offenes Spiel, in dessen Verlauf beide Teams körperlich stark gefordert wurden. Erst zwölf Sekunden vor dem Ende des dritten Viertels gelang Lisbeth Weiterer das vorentscheidende Tor zum 5:3. „Der Treffer war sehr wichtig für die Moral“, so Paul, „Lehrte hatte sich durch den Anschlusserfolg Sekunden vorher wieder Hoffnungen gemacht“.

Als dann gleich nach dem letzten Anschwimmen Spielführerin Elvira Rehbein auf 6:3 erhöhte, war die Vorentscheidung gefallen. Sarstedt spielte seine schwimmerischen Vorteile aus und siegt dann doch noch klar mit 9:4.

Die Sarstedter Pokalsiegerinnen: Claudia Wolff (Torfrau), Stephanie Dralle (0 Tore gegen RSV/2 Tore gegen Lehrte), Katja Thiele (4/3), Lisbeth Weiterer (3/2), Ines Hecht, Julia Mrosek, Elvira Rehbein (0/1), Bianca Eckardt (1/0), Sabrina Eckardt (3/1), Ilka Schartow.

Die Ergebnisse des Bezirkspokal der Frauen:

Endrunde in Lehrte

Sonnabend, den 10. August 2013
15:00 RSV Hannover - TKJ Sarstedt 4:11 (2:3, 1:3, 1:5, 0:0)
17:00 Lehrter SV - RSV Hannover 7:6 (1:1, 0:3, 4:1, 2:1)
19:00 Lehrter SV - TKJ Sarstedt 4:9 (2:2, 0:2, 1:1, 1:4)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.