Anzeige

WWW 2018⑧ - Was sucht der Pfau auf dem Japanischen Lebensbaum?

Sie blühten schon am 16. Februar - die ersten Krokusse vor dem Nymphaeum im Wörlitzer Park
Meiner Wörlitzer Winterwanderung quer über Schochs Insel sollte ich 3 weitere WWW hinzufügen. Für W wie Schochs Wiese, W wie Wörlitzer See und W wie Wald (Schochs Baumgarten).
An Vielfalt ist die Insel kaum zu übertreffen.
Auch hat man wohl an keiner anderen Stelle im Park so viel prächtige Sichtachsen in alle Himmelsrichtungen.
Von der Agnesbrücke drehte ich zunächst eine kurze Runde durch den Dianenhain zur Weißen Brücke.
Doch dann zog es mich auf der Suche nach Krokussen auf die Große Wiese. Leider fand ich nur vereinzelte Exemplare. Viel mehr Glück hatte ich dagegen an vollsonnigen, windgeschützten Stellen am Wörlitzer See; beispielsweise vor dem Nymphaeum.
Dazu tummelten sich am Ufer und auf dem hier eisfreien See auch Unmengen von Wildenten, einige Nilgänse und zwei Schwäne. Letzteren durfte ich mich wenigstens etwas nähern, bevor sie beschlossen doch lieber Rich-tung Schwaneninsel und Roseninsel zu fliegen.

Mein nächster Weg führte mich über eine Wiese Richtung Gotischem Haus. Erstaunlicher Weise waren trotz vollen Sonnenschein hier um die Mittagszeit (11:20 Uhr) die Sonnenrollos zum Schutz der außerordentlich kostbaren Schweizer Glasmalereien in den Fenstern noch nicht heruntergelassen. Das wurde 20 min später schlagartig nachgeholt.
Vergleicht mit meinem früheren Beitrag:„Führung durch das Gotische Haus im Wörlitzer Gartenreich“
Ab 24. März kann man es wieder besichtigen; nur mit Führung.

Doch mich zog es zum Urweltmammutbaum, auch Chinesisches Rotholz genannt. Obwohl erst 1960 als einer der ersten Bäume in der DDR gepflanzt, ist er den wenigen Jahren zu einer monumentalen Größe gewachsen. Von einem tiefhängenden Ast konnte ich mir ein paar Samen abschütteln (zu Hause ausgesät bin ich gespannt, ob sie keimen.

Plötzlich stolzierte ein Pfau an mir vorbei und flog nicht auf das Dach des Gotischen Hauses (das war von Tauben besetzt), sondern auf den neben dem Rotholz 1980 gepflanzten Japanischen Lebensbaum.
Ob der Pfau wohl vom Baum Ausschau halten will, wo sich seine Herzensdamen versteckt haben???

Über meinen Rückweg werde ich in nächsten (versprochen letzten!!!) Teil berichten.
1
1
2
1
2
1
1
3 3
1
1
1
3
2
1
2
2
2
1
2
1
1
2
2
1
10
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
8 Kommentare
71.622
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 22.02.2018 | 13:10  
71.622
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 22.02.2018 | 13:10  
71.622
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 22.02.2018 | 13:10  
71.622
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 22.02.2018 | 13:15  
3.145
Wolfgang Erler aus Sandersdorf | 22.02.2018 | 13:33  
6.688
Roland Horn aus Dessau | 22.02.2018 | 14:58  
3.145
Wolfgang Erler aus Sandersdorf | 22.02.2018 | 17:26  
67.130
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 24.02.2018 | 16:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.