Anzeige

Die Heideblüte ist zu Ende???

Heidelandschaft unterhalb der Kellerberge bei Gardeleben
Laut dem Heideblüten-Barometer aus der Lüneburger Heide ist die Heideblüte mindestens seit dem 25. September vorbei.
Ähnliches mussten wir am Nachmittag des 25. 9. Leider in der Heidelandschaft unterhalb der Kellerberge bei Gardeleben (ab 1936 ein Fliegerhorst der deutschen Luftwaffe und von 1945 bis 1991 Übungsgelände der Sowjetarmee…) feststellen. Aber auf wenigen kleinen Inseln blühte die Heide noch wie Foto 2 zeigt. Außerdem wuchsen in dieser Heide und am Hang der Kellerberge Unmengen von Pilzen. Deshalb musste ich unsere Nachmittagswanderung auch unterbrechen und vom Auto flugs einem nicht ganz zufällig auf unserer Kurzreise mitgenommenen Bastkorb holen.

Heidelandschaften,

die vor 200 Jahren noch weit verbreitet gewesen
sein sollen, sind heute rar geworden. Nur durch menschliches Eingreifen, wie Entbuschen und kontrolliertes Abrennen und Beweidung durch Heidschnucken können diese Trockenrasenlandschaften auf Dauer erhalten werden.

Vier Tage später rund um den Findlingspark Nochten, einer Rekultivierungsfläche Nähe des Braunkohletagebaus Nochten ein ähnliches Bild.
Aber neben der verblühten Naturheide fanden wir hier noch viele verschiedene blühenden Heidearten vor, beispielweise auch die finnische Glockenheide.
Ich zeige heute nur einen kleinen, weitgehend auf Heidepflanzen beschränkten Ausschnitt. Dieser Lausitzer Park ist garantiert das ganze Jahr von März bis November ein reizvolles Ausflugsziel für Jung und Alt.
2
3
3
2
1
3
2
2
2
3
2
3
3
2
2
2
3
1 3
3
3
3
3
2
2
3
3
3
2
17
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
4.601
Romi Romberg aus Berlin | 02.10.2017 | 19:47  
857
Wolfgang Erler aus Sandersdorf | 02.10.2017 | 20:00  
10.300
Dieter Humberg aus Bad Kösen | 03.10.2017 | 15:18  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.