Anzeige

Renneritzer und Gäste stoßen nochmal gemeinsam auf neues Jahr an

Neujahrsempfang und Weihnachtsbaumverbrennen Renneritz 2017

Bürger treffen sich beim Neujahrsempfang und Weihnachtsbaumverbrennen des Heimatvereins



Das Wetter bot den perfekten Rahmen für den Neujahrsempfang und das Weihnachtsbaumverbrennen des Heimatvereins Renneritz. Bei knackig kalten Temperaturen und Scheefall war es angenehm, die Wärme des knisternden Feuers der Weihnachtsbäume zu spüren. Rund 150 ausgediente Weihnachtsbäume hatten die Mitglieder des Heimatvereins am Vormittag des 7. Januar in Renneritz und Ramsin zusammengetragen, um am Abend ein helles und wärmendes Feuer entfachen zu können.

Mit heißem Glühwein und leckerem Kinderpunsch stießen die Gäste auf das neue Jahr 2017 an, blickten aber auch auf Ereignisse des vergangenen Jahres zurück. Gegen den aufkommenden Hunger gab es süße Waffeln und deftige Bratwürste. So verbrachten die zahlreichen Gäste ein paar angenehme Stunden in netter Gesellschaft am Renneritzer Dorfgemeinschaftshaus.

Christian Lorenz, Vorstand des Heimatvereins Renneritz sagt: "Es war schön, wieder so viele Gäste bei unserem schon traditionellen Neujahrsempfang begrüßen zu können. Alle diese Personen konnten aber auch selbst sehen, wie nah doch die wachsenden Müllberge der Deponielandschaft in Sandersdorf-Brehna an unseren Häusern sind. Deshalb sprechen wir uns klar gegen das weitere Anwachsen der Deponien aus, denn die Risiken für die Gesundheit von uns und unseren Kindern sind nicht absehbar."

"Ich wünsche hiermit nochmal allen Bürgern ein gesundes und glückliches neues Jahr 2017", so Torsten Wolf, Ortsbürgermeister von Renneritz und ergänzt: "Ich freue mich über das gute und aktive Gemeinschaftsleben in unserem Ort und hoffe, dass dieses auch noch lange Zeit fortbestehen wird."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.