Anzeige

Neuwahlen bei der Kreisgemeinschaft Heiligenbeil

Der neu gewählte Vorstand - von links: Perbandt, Reyentanz, Ruhnke, Schulz, Thomann, Hesse
Salzbergen: Kolpinghaus Salzbergen | Am Wochenende vom 29. und 30. April fand im Kolpinghaus Salzbergen die Sitzung des Kreistages (Gesamtvorstand) der Kreisgemeinschaft Heiligenbeil e.V. statt.
Haupttagesordnungspunkt der Sitzung, die von Kreisvertreterin Elke Ruhnke geleitet wurde, war die Neuwahl des Vorstandes (Kreisausschuß) der Kreisgemeinschaft.
Zunächst wurde aber in einer Totenehrung der verstorbenen Landsleute gedacht, die im letzten Jahr unsere Reihen verlassen mußten.
Es folgten Berichte der Kreisvertreterin und des Vorstandes sowie der Kassenprüfer, die die gute Kassenführung lobten.
Nach der Entlastung des Vorstandes folgten die satzungsgemäßen Vorstandswahlen. Hier wurden fast alle Kandidaten mit großer Mehrheit, oft sogar einstimmig gewählt.
Hier nun die Wahlergebnisse:
- Als Kreisvertreterin wurde Frau Elke Ruhnke in ihrem langjährigen Amt bestätigt!
- Auch der erste Stellvertreter Christian Perbandt wurde einstimmig wieder gewählt.
- Zur zweiten Stellvertreterin wurde die Stadtvertreterin von Zinten, Frau Viola Reyentanz, gewählt.
- Das Amt des Kassenwartes konnte nicht besetzt wurden. Der Vorstand ist hier intensiv auf der Suche, um dies Problem zu lösen. Zwischenzeitig kümmert sich Frau Ruhnke um die Kasse und sorgt dafür, daß die Kreisgemeinschaft ihren finanziellen Verpflichtungen nachkommen kann.
- Als Beisitzerin wurde Frau Ilse Thomann (Fotoarchiv) ebenso im Amt bestätigt wie Frau Brunhilde Schulz (Heimatblatt, Publikationen).
- Neugewählt als Beisitzer für die Kreiskartei wurde Herr Arnold Hesse, dessen Vorfahren aus Klein Windkeim im Kirchspiel Bladiau kommen.
Weitere Programmpunkte waren das neue Heimatblatt, das Kreistreffen 2017, das in diesem Jahr zum ersten Mal in Haases Gasthaus und Hotel „Zur Erholung“ in Burgdorf bei Hannover stattfinden soll, der Beschluß des Haushaltsplanes 2017 sowie Planungen zum 70-jährigen Bestehen der Kreisgemeinschaft im Jahr 2018.
In diesem Rahmen wurden auch weitere Möglichkeiten der finanziellen Einsparung erörtert.
Beschlossen wurde die konstruktive und erfolgreiche Sitzung mit dem gemeinsamen Absingen des Ostpreußenliedes!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.