Chemnitz: Blaulicht

1 Bild

"Menschenverfolgung" In Chemnitz! Wer war das? 2

Michaela Mensch
Michaela Mensch | Chemnitz | am 11.09.2018 | 44 mal gelesen

Chemnitz: Chemnitzer Johanniskirche | Schnappschuss

Ampelschaltung in Chemnitz

Jürgen Eichler
Jürgen Eichler | Chemnitz | am 09.11.2016 | 9 mal gelesen

Ich mußte feststellen das in Chemnitz die Ampelschaltung in Chemnitz unter aller Sau ist. In Zeiten wo der Sprit nicht so bullig ist wie vor Jahren. Grüne Welle ist hier nicht im Programm. Auf der Annaberger Straße ist es nicht möglich in einer grünen Welle zu fahren. Genauso auf der Clausstraße, Zschopauerstraße. Was denken sich da die Verkehrsplaner?

Verkehr

Jürgen Eichler
Jürgen Eichler | Chemnitz | am 01.10.2015 | 47 mal gelesen

Wie lange soll den die Annaberger Straße noch gesperrt bleiben.

Geiselnahme in der JVA Görlitz beendet: Wiederholungstäter wird nach Polen abgeschoben

Micha Stark
Micha Stark | Görlitz | am 11.11.2010 | 485 mal gelesen

Görlitz: Justizvollzugsanstalt Görlitz | Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei hat am 10. November 2010 gegen 19.45 Uhr die Geiselnahme im Gefängnis in Görlitz beendet. Geisel und Geiselnehmer sind laut Polizeiangaben unverletzt. Der Täter hatte seine Geisel mit einem scharfkantigen Gegenstand bedroht und wollte damit seine Abschiebung nach Polen verhindern. Der Geiselnehmer ist 33 Jahre alt und wegen Totschlag verurteilt. Er gilt als "problematischer...

Hauptverkehrsstraßen in Chemnitz werden im Winter rund um die Uhr geräumt

Micha Stark
Micha Stark | Chemnitz | am 28.10.2010 | 552 mal gelesen

Der Stadtrat Chemnitz entscheidet über neues Winterdienst-Konzept. Demnach sollen die Hauptverkehrsadern rund um die Uhr geräumt werden, anstatt wie bisher von 3 bis 20 Uhr. 80 Mitarbeiter sollen stark frequentierte Strecken, die im zukünftigen Qualitätskatalog für Winterdienst zur Kategorie A zählen, ganztätig von Schnee und Eis befreien. Dafür stehen fünf Großräumfahrzeuge, 6600 Tonnen Streusalz, 90 Tonnen Lauge und 420...

Einmal im Bordell, nie mehr Blutplasma spenden 1

Micha Stark
Micha Stark | Chemnitz | am 15.10.2010 | 1407 mal gelesen

Ein 31-jähriger Mann aus Chemnitz wollte Blutplasma spenden. Durfte er aber nicht. Der Grund: Im Vorgespräch gestand er ein, im Puff gewesen zu sein. Der Bordell-Besuch macht ihn für das Klinikum Chemnitz nun zum Angehörigen einer "Risikogruppe". Es habe keine Rolle gespielt, dass der Puff-Besuch bereits 13 Jahre in der Vergangenheit liegt. Ebenso wenig schien es zu interessieren, dass der potenzielle Blutspender einen...