Anzeige

Bauer: „Nur eine offizielle und amtliche Änderung des Flugplanes kann die Bevölkerung vor der Lärm-belästigung durch die US-Hubschrauber schützen!“

Sachsen b.Ansbach (mm)
Den am 03.08.2013 in der FLZ veröffentlichten Artikel „US-Hubschrauber fliegen weniger“ bezeichnet Dr. Peter Bauer, Frankensprecher der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion, als Wahlgeschenk und Beruhigungspille an die Bevölkerung. Es sei überhaupt keine Rede von einer Änderung des offiziellen Flugplanes, der Überflüge im August bis 01:30 Uhr erlaubt. „Mit einer Ein-schränkung der Flüge zwischen 18:30 Uhr und 20:30 Uhr ist der Bevölkerung nicht ansatzweise ge-holfen, da um diese Zeit wohl kaum jemand Nachtruhe sucht. Zudem wurde seitens der US-Army bewusst die wachsweiche Formulierung gewählt, die Flüge in dieser Zeit „soweit wie möglich“ einzu-schränken, um sich dann doch nicht daran halten zu müssen“, so MdL Bauer. „Die gesundheitliche Belastung entsteht aber vor allem durch die Überflüge ab 22:00 Uhr und für Flüge nach Mitternacht. Darauf wurde bei dem Treffen, an dem u.a. Vertreter der US-Army und die Ansbacher Oberbürger-meisterin Carda Seidel teilnahmen, offensichtlich nicht thematisiert“, kritisiert Bauer. Deshalb fordert der fränkische Landtagsabgeordnete der FREIEN WÄHLER eine Änderung des offiziellen Flugplanes: „Nur so können die Anwohner vor den gesundheitlichen Schäden geschützt und das Wohnen in den betroffenen Gebieten rund um Katterbach wieder lebenswert gemacht werden.
Am wichtigsten ist es jedoch, endlich das Lärmprivileg militärischer Anlagen abzuschaffen. Zukünftig müssen hier die gleich hohen Auflagen für Lärmschutz gelten, wie sie für zivile Flughäfen gesetzlich vorgeschrieben sind.“ MdL Dr. Bauer hat am 15.07.2013 einen entsprechenden Antrag (Dr. 16/17926) in den Bayerischen Landtag eingebracht. „Nachdem sich in der Region alle politisch Verantwortlichen darüber einig sind, den Lärmschutz für die Bevölkerung sicherzustellen, dürfte es für die Regierungs-koalition überhaupt kein Problem mehr sein, meinem Antrag zuzustimmen“, so die Feststellung Dr. Bauers.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.