Anzeige

Bauer: Mehr Zeit zum Lernen – Mehr Zeit zum Leben! G9 als Alternative anbieten

Prof. (Univ. Lima) Dr. Peter Bauer plädiert für eine Wahlfreiheit zwischen G8 und G9
Freie Wähler sammeln Unterschriften für Volksbegehren zur Wahlfreiheit zwischen G9 und G8

Sachsen b. Ansbach, 05. August 2013 (fw).
In den nächsten Wochen werden mehrere FREIE WÄHLER Ortsverbände im Landkreis Ansbach und im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen mit Infoständen Unterschriften für das Volksbegehren zur Wahlfreiheit zwischen G9 und G8 sammeln.

„Mit dem Volksbegehren wollen wir das G9 als echte Wahlalternative erreichen. Die Erfahrung aus zehn Jahren G8 zeigt, dass die eklatanten Schwächen dieses Konzeptes bis heute und auch künftig nicht beseitigt werden können. Das unausgegorene G8 war Murks von Anfang an! Wir wollen die Bürger/-innen über die Wahlfreiheit zwischen G9 und G8 entscheiden lassen. Bereits beim Volksbegehren gegen die Studiengebühren haben die Bürger/-innen bewiesen, dass es in Bayern durchaus abweichende Mehrheitsmeinungen zu den CSU und FDP Positionen gibt.“, erklärt MdL Dr. Peter Bauer.

Das achtjährige Gymnasium soll nach dem Vorschlag der FREIEN WÄHLER zwar erhalten bleiben, die Schüler sollen aber die Möglichkeit bekommen, wieder auf ein neunjähriges Gymnasium zu wechseln. Die Wahl darüber wird im Schulforum, einem bereits etablierten Gremium, getroffen.
„Das neunjährige Gymnasium“, so Dr. Bauer, „soll jedoch kein Aufguss des alten G9 werden, sondern eine echte Weiterentwicklung. Es soll den Schülern in Bayern wieder Mut zum Lernen machen und zugleich ermöglichen, die Stoffmengen des G8 ‚entschleunigt’ in neun Jahren zu verinnerlichen.“
Zugleich sehen die FREIEN WÄHLER – und dabei erhalten sie bereits jetzt Zuspruch von Bildungsexperten, Lehrern wie Eltern – im neunjährigen Gymnasium die Chance zu mehr individueller Förderung, besseren Wahlmöglichkeiten, einem nachhaltigeren Lernen und vor allem auch wieder mehr Raum für außerschulische Aktivitäten in Vereinen, im Ehrenamt usw.

Um erfolgreich ein Volksbegehren beantragen zu können, müssen die FREIEN WÄHLER nun in einem ersten Schritt über 25.000 Unterschriften von in Bayern wahlberechtigten Bürgern sammeln.
Wer mehr über das Volksbegehren und die Wahlfreiheit zwischen G9 und G8 wissen möchte, hat in den kommenden Wochen die Gelegenheit, sich an Informationsständen der FREIEN WÄHLER zu informieren. Dort können Sie auch gleich unterschreiben. Die Termine sind im Internet unter www.kommunale-kompetenz-fw.de veröffentlicht.

FREIE WÄHLER – Politik mit gesundem Menschverstand.

Pressekontakt:
Prof. (Univ. Lima) Dr. med. dent. Peter Bauer, MdL
Sozialpolitischer Sprecher und Frankensprecher
Weinbergstr. 47, 91623 Sachsen b. Ansbach
Tel.: 09827 – 207585 - e-mail: peter.bauer@fw-landtag.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.