Nachrichten aus Breitenhagen

5 Bilder

Hochwasser auf der Elbe

Jürgen Schindler
Jürgen Schindler | Breitenhagen | am 04.10.2010 | 1249 mal gelesen

Breitenhagen: Fähre | Hier noch ein paar Eindrücke vom Hochwasser der Elbe bei Breitenhagen. Der Wind war frisch und kam von Süden. Er trieb die Hochwasserwelle sozusagen vor sich her. Bis Donnerstag soll es trocken bleiben, so dass man mit sinkenden Pegeln an den Zuflüssen rechnen kann.

1 Bild

Das Wetter im Osten 4

Jürgen Schindler
Jürgen Schindler | Breitenhagen | am 03.10.2010 | 442 mal gelesen

Breitenhagen: Fähre | Der Wetterbericht sagt für die nächsten Tage Sonne und Wind für die Gegend an Elbe und Saale voraus. Damit kann das Hochwasser der Schwarzen Elster abfließen, ohne dass neues Nass durch Regen hinzu kommt. Heute war der Hochwasserscheitel der Elbe in Aken angekommen. Wir waren etwas unterhalb von Aken in Breitenhagen, um eigentlich im Rstaurant der "Marie-Gerda" zu essen. Es gab aber ein Problem, das Hochwasser war so hoch,...

9 Bilder

3-Fährentour an Saale und Elbe

Jürgen Schindler
Jürgen Schindler | Breitenhagen | am 09.09.2010 | 609 mal gelesen

Breitenhagen: Fähre | Eine Besonderheit an Saale und Elbe sind die Gierseilfähren. Sie überwinden die Flüsse ohne jede Motorkraft. Der Fährmann stellt die Halteseile der Fähre hierbei so, dass die Strömung des Flusses das Fahrzeug an das andere Ufer drückt. Auf der hier vorgestellten Radtour werden auf einem Rundkurs die Gierfähren in Breitenhagen, Barby und Groß Rosenburg genutzt. Die Strecke ist ca. 25 km lang und führt durch die...

22 Bilder

Museumsschiff "Marie-Gerda" 3

Jürgen Schindler
Jürgen Schindler | Breitenhagen | am 05.09.2010 | 2118 mal gelesen

Breitenhagen: Fähre | Kommt man von Norden an der Breitenhagener Elbfähre an, begrüßt den Wanderer schon vom anderen Flussufer der historische Elblastkahn "Marie-Gerda". Er wurde 1914 auf der Werft in Breitenhagen gebaut und beherbergt heute ein Museum, eine Gaststätte und ein Informationsbüro. Der Lastkahn ist 68 m lang und 8m breit. Das Fassungsvermögen betrug 700 t. Seine Fracht waren Schüttgüter, wie Getreide, Erze, Kohle und Kies. 1930...

Es sind erst wenige Beiträge vorhanden
Kennen Sie jemanden der mitschreiben sollte?
oder lesen Sie Bürgerreporter-Beiträge aus ganz Deutschland