Anzeige

“The Voice of Germany” 2018: Die Coaches lassen Debora Vater zappeln

Bei Debora Vater brauchen die Coaches lange, um zu buzzern. (Foto: Mikrophon_Teil_by_Christian Seidel_pixelio.de.jpgMikrophon_Teil_by_Christian Seidel_pixelio.de.jpgMikrophon_Teil_by_Christian Seidel_pixelio.de.jpg)

Die Blind Auditions von “The Voice of Germany” 2018 sind eine ganz besondere Herausforderung. Kann Debora Vater mit ihrer Stimme überzeugen?

In der achten Staffel von “The Voice of Germany” 2018 müssen wir leider auf Samu Haber verzichten. Das schmerzt vor allem den weiblichen Zuschauern und auch Kandidaten. DEr charmante Finne beschloss nach seinem Sieg im letzten Jahr die Show zu verlassen. Nun sitzt Michael Patrick Kelly auf dem vierten roten Stuhl und hofft, dass der Gewinner der Show letzten Endes in seinem Team sein wird. Dafür muss er aber zunächst Talente, wie Debora Vater in seine Reihen holen.

Vier Buzzer in allerletzter Sekunde

Debora Vater gibt bei ihrer Performance bei “The Voice of Germany” 2018 alles. Mit dem Song “Can’t Fight This Feeling” von REO Speedwagon kämpft sie um den Einzug in die Battles. Ihre Kinder sind Backstage ganz begeistert, aber die Jury lässt die Kandidatin zappeln. Im letzten Moment ertönt nicht nur ein Buzzer, sondern gleich alle vier. Die 32 -Jährige ist daraufhin ganz aus dem Häuschen und braucht erst einmal eine Umarmung von Mark Forster. Nun hat sie jedoch die Qual der Wahl. Mit welchem Coach das Talent in die nächste Runde geht sehen wir am Sonntag den 11.11. um 20:15 Uhr auf Sat1.

Das könnte dich auch interessieren:

“The Voice of Germany” 2018 Rahel Maas hat eine eigene Band

“The Voice of Germany” 2018: Florian Alexander Kurz hat einen Youtube-Channel

“The Voice of Germany” 2018: Jelila Bouraoui überzeugt alle Coaches!

“The Voice of Germany” 2018: Amanda Jakucs macht ihrem Mann nach
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.