Schon einmal in Rothenburg „getürmt“? 🗼②🗼 Turmweg Taubertalseite 🗼

Von der Spitalbastei zum westlichen Abschnitt des "Turmweg Rothenburg"
 
Spitaltor & überdeckte Brücke außerhalb der Stadtmauer
Rothenburg ob der Tauber: Spitalviertel | Für diesen westlichen Abschnitt desTurmweges  wählten wir am Heimreisetag den Parkplatz P1 Friedrich-Hörner-Weg im Südosten von Rothenburg, Nähe Spitalbastei.
Allein für die Besichtigung von diesem gewaltigen Bauwerk hätten wir mehr Zeit gebraucht.
Man hätte von hier den Turmweg außerhalb der Stadt starten können; doch das will ich unbedingt zu einer wärmeren Jahreszeit nachholen.
So führte uns der Weg zunächst ins imposante Spitalviertel, eine der schönsten Ecken von Rotheburg.
Ein echter Hingucker ist das Hegereiterhaus mit seinem spitzen Zeltdach und dem schlanken, runden Treppenturm. Für Veranstaltungen aller Art bietet die Reichsstadthalle (570 Plätze) einen würdigen Rahmen.
Bevor es am Stöberleinsturm wieder auf eine überdachten Wehrgang geht, machten wir noch einen kurzen Abstecher zum abseitsstehenden Sauturm machen; interessant wäre wohl ein weiterer Abstecher ehemaligem Wildbad gewesen.
Vom Stöberleinsturm bis zur Torbarbakane des Kobolzer Tores geht es jetzt wieder auf der Mauer und durchquert Kalkturm, Fischturm und Kohlturm. Am Kohlturm endet wieder der begehbare Wehrgang.
Man sollte unbedingt häufiger einen Blick durch die Schießscharten auf das reizvolle Taubertal mit seiner Doppelbrücke (sie erinnert fast an ein römisches Viadukt) werfen. Auch ergeben sich ständig neue Sichtachsen auf die ehemalige Burg und die Rothenburger Riviera.
Ebenfalls nicht versäumen sollte man einen Blick auf die Roßmühle. 1516 als Stadtmühle mit bis zu 16 Pferden erbaut und heute eine Jugendherberge.
Vom Kobolzeller Tor mit seiner Torbarbakane hätte man nun bequem entlang des Panoramaweges (Wein- und Gesteinslehrpfad) unterhalb der Stadtmauer zum heutigen Burggarten spazieren können; oder zur Doppelbrücke an der Tauber absteigen. Doch wir gingen innerhalb der Stadtmauer weiter.
Boten sie doch dafür vom Aussichtspunkt „An der Eich“ mühelos tolle Rundumblicke an.
Hier am Durchgang zur 1. Stadtbefestigung mit St.-Johannis-Kirche hätte ich gern bei etwas mehr Zeit noch das Mittelalterliche Kriminalmuseum besucht, doch wir wanderten weiter entlang der Stadtmauer zum Burggarten. Gern hätte ich in der Mittelalterlichen Trink- und Gaststube „Zur Höll“ Rast eingelegt, doch der Wagen soll noch one Stau rollen...
Durch den Turm an der Fürbringerscheune betraten wir den Burggarten. Hier ergaben sich erneut herrliche Ausblicke in viele Richtungen.
Bevor wir den Burggarten nach Norden wieder verlassen haben wir zumindest noch einen Blick durch das Burgtor mit seinen Torwächterhäuschen Richtung Rathausturm geworfen.
An der Franziskanerkirche vorbei hätten wir in wenigen Schritten auch den Marktplatz erreicht; doch von hier wählten wir den Weiterweg außerhalb der Stadtmauer.
Nicht wundern über den nun reichlicheren Schnee auf den Bildern; diesen Abschnitt hatten wir schon am Anreisetag absolviert.

Hier ist auch wunderbar an der Stadtmauer der Übergang vom Naturstein zum bearbeiteten Stein zu sehen. An keiner anderen Stelle soll dieser Wall aus Stein so imposant vor einem in die Höhe ragen wie vor dem ehemaligen Dominikanerinnenkloster.

Vom Strafturm für leichte Vergehen ging es noch zur Klingentorbastei mit Klingentor und St. Wolfgangskirche.
Damit ist die Runde auf und um den Turmweg VORERST beendet.
2
3
4
2
1
3
3
1
1
1 2
3
1
1
2
1
3
2
1
2
1
1
1
1
3
3
1
4
2
3
2
15
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
7 Kommentare
87.551
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 06.02.2019 | 08:06  
4.143
Ulrich Kruggel aus Dessau | 06.02.2019 | 09:12  
14.230
Günther Gramer aus Duisburg | 06.02.2019 | 09:24  
71.346
Werner Szramka aus Meinersen | 06.02.2019 | 16:55  
27
Gunter Erler aus Dresden | 06.02.2019 | 17:35  
8.241
Roland Horn aus Dessau | 06.02.2019 | 18:28  
3.421
Renate Schuparra aus Duisburg | 09.02.2019 | 00:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.