Anzeige

Ausstellung im Rostocker Hof: Einblicke in "Rostocks feine Gesellschaft"

Ausstellung im Rostocker Hof: Die Mitglieder der „Societät“ machten den Verein einst zu einem Machtzentrum der Rostocker „feinen Gesellschaft“. Foto: Helmut Kuzina
Rostock: Kröpeliner Straße | Passanten erhalten in der Einkaufspassage Rostocker Hof einen Einblick in die Ausstellung „Rostocks feine Gesellschaft“, die bis zum 26. Februar 2017 im Kulturhistorischen Museum gezeigt wird.

Vorgestellt wird das Leben der früheren „feinen Gesellschaft“ der Hansestadt, es geht um den 1794 gegründeten Herrenklub „Societät“, einen geselligen Verein des gehobenen Bürgertums, der als die maßgebliche Vereinigung Rostocks galt.

Das Historische Museum teilte dazu mit: „1794 hatten 87 der wohlhabendsten und einflussreichsten Männer Rostocks die Societät als 'Verbindung gebildeter Männer zum geselligen Vergnügen und zur literarischen Unterhaltung' gegründet. Bald schon baute sich dieser finanzstarke Verein sein eigenes Gesellschaftshaus. Hier spielte man täglich Billard und Karten, in Lesesälen stand eine reiche Bibliothek zur Verfügung, es wurde getrunken und gespeist.“

Und weiter heißt es: „Und ganz nebenbei konnte man hier in geselliger Atmosphäre manches Geschäft abschließen oder Einfluss auf die Stadtpolitik nehmen. Die regelmäßig veranstalteten Societäts-Bälle erlaubten ausnahmsweise auch den Damen der Gesellschaft den Zutritt und waren das Parkett bürgerlicher Eheanbahnung...“

Januar 2017, Helmut Kuzina
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.