Anzeige

Rostock: Die Marienkirche und ihre astronomische Uhr

Astronomische Uhr der Marienkirche, Detail
Rostock: Marienkirche | Ein Meisterwerk mittelalterlicher Uhrmacherkunst, ein immer noch funktionierendes Exemplar, ist die astronomische Uhr der Rostocker Marienkirche. 11 m hoch ist diese faszinierende Uhr von 1472, die hinter dem Hauptaltar steht und den Betrachter angesichts der 2650 Daten auf den Scheiben staunen lässt.
Und was hier alles angezeigt wird: Uhrzeit, Datum, Wochentag, Sonnenaufgang, Sonnenstand, Tageslänge, Mondphasen, Planetenstellungen, Tierkreiszeichen, christliche Feiertage...
1643 musste diese astronomische Uhr dem damals neuen Weltbild angepasst werden, und die derzeitige Kalenderscheibe von 1885 ist immerhin noch bis 2017 gültig. Prof. Dr. Manfred Schukowski berechnete bereits 1994 eine neue Kalenderscheibe, die 2009 durch den Restaurator Marcus Mannewitz angefertigt und in St. Marien ausgestellt wurde. Sie wird Ende 2017 auf die bisherige scheibe aufgesetzt und soll dann bis 2150 die entsprechenden Daten bereitstellen.
Besuchern der Hansestadt Rostock ist durchaus ein Rundgang durch die St.-Marien-Kirche zu empfehlen. 1230 als gotische Hallenkirche erbaut, wurde sie 1290 zu einer Basilika erweitert, 1398 durch ein Querschiff ergänzt und 1440 als gotischer Zentralbau mit einer Gewölbehöhe von 32 m vollendet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.