Anzeige

Ronnenberger SPD-Vorstand überzeugend bestätigt.

Von links: Rudi Heim (Vorsitzender, Srefani Habermann und Wolfgang Abicht (stellvertretende Vorsitzende)
Auf ihrer Jahreshauptversammlung in Benthe haben die Mitglieder des SPD Ortsvereins Stadt Ronnenberg ihren Vorstand in eindrucksvoller Weise bestätigt: Ohne Gegenstimme wurde Rudi Heim (Ronnenberg) in seinem Amt als Ortsvereinsvorsitzender wiedergewählt, seine Stellvertreter sind und bleiben Wolfgang Abicht (Empelde) und Stefani Habermann (Benthe).

Die Ronnenberger SPD wäre mit derzeit 281 Mitgliedern weiterhin die mit Abstand stärkste politische Kraft in Ronnenberg. Heim: „Das wollen wir festigen und ausbauen.“ Die Jamaika-Koalition vor Ort habe die Stadt nicht weiter gebracht sondern eher blockiert und die CDU bewegungsunfähig gemacht. „Ich baue auf die Vernunft der Grünen. Zwischen ihnen und uns gibt es mehr inhaltliche Schnittmengen – vor allem im Bereich der Schul – und Jugendpolitik – als zwischen Jamaika selbst.“ An der Fraktionsspitze von Union und FDP stünden zwei ausgesprochen Wirtschaftsliberale. „Die Finanzkrise hat aber gezeigt, wohin ungezügelter Finanzliberalismus führt.“ Der sei von vorgestern und gefährlich. „Wir wollen dem unsere soziale Karte dagegen setzen und nicht zu Lasten der Einwohnerinnen und Einwohner wahllos alles kaputt sparen .“

Die Ronnenberger Sozialdemokraten erwarten jetzt „frischen Schwung“ durch die neue Spitze der Bundes-SPD. Der Unmut, der sich u.a. an Themen wie Harz IV oder der Rente mit 67 ausrichtete, habe zu dem schlechten bundesweiten Wahlergebnis der SPD geführt. „Auch wir haben eine Delle bekommen, liegen aber in unserer Stadt noch deutlich vor den anderen Parteien.“ Die neue Parteiführung in Berlin genieße erst einmal einen Vertrauensvorschuss.

Schon vor der Wahl haben die fünf Abteilungen und der Gesamt-Ortsverein ihre Aktivitäten konstruktiv auf den Prüfstand gestellt und eine Analyse durchgeführt. Rudi Heim: „Wir wollten feststellen, wo wir noch besser werden können.“ Herausgekommen sei ein Arbeitsprogramm, was deutlich über die Kommunalwahlen in zwei Jahren hin ausweist. „Unser Ziel ist es, den Kontakt mit Organisationen, Vereinen und Verbänden noch weiter auszubauen und neue Formen des Gesprächs mit den Bürgerinnen und Bürgern zu entwickeln.“ Denn es sei gerade die Stärke der SPD in Ronnenberg, „das Ohr am Volk zu haben.“

Der neue Vorstand des SPD Ortsvereins Stadt Ronnenberg: Vorsitzender Rudi Heim (Ronnenberg), stellvertretende Vorsitzende: Wolfgang Abicht (Empelde), Stefani Habermann (Benthe), Schriftführer: Alexander Wolff (Empelde), Bildungsobmann: Paul Krause (Ronnenberg), Hauptkassierer: Florian Engler (Weetzen), stellv. Hauptkassierer: Wolfgang Trentmann (Weetzen). Beisitzer: Helga Benne-Serbent (Ronnenberg), Christian Habermann (Benthe), Detlef Hüper (Benthe), Kay Jöskowiak (Linderte/Ihme-Roloven/Vörie). Jens-Christian Koch (Ronnenberg), Ludwig Kühn (Linderte/Ihme-Roloven,Vörie), Wolfgang Langhorst (Empelde), Christa Neumann (Empelde), Peter Schmidt (Benthe) sowie Birgit Sommerfeld (Weetzen.). - Weiterhin gehören dem Ortsvereinsvorstand an: SPD-Fraktionsvorsitzender Dieter Schur (Empelde) und mit beratender Stimme die Abteilungsvorsitzenden Bruno Hülsemann (Benthe), Jürgen Kruse (Ronnenberg) und Rüdiger Wilke (Weetzen).
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Anzeiger für Gehrden & Ronnenberg | Erschienen am 09.12.2009
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.