Anzeige

Ronnenberger SPD 60+ im Kalisalzmuseum

Nach der Besichtigung Aufstellung zum Gruppenfoto vor dem Museumszug.
30952 Ronnenberg-Empelde: Kalisalzmuseum Empelde | Die Seniorinnen und Senioren der SPD aus Ronnenberg wunderten sich bestimmt ein wenig über die Betriebsamkeit, die rund um das Kalisalzmuseum gerade stattfand, als sie am Donnerstagnachmittag zur Besichtigung des Niedersächsischen Museums für Kali- und Salzbergbau in Empelde antraten.
Vereinsmitglieder waren eifrig damit beschäftigt, Museum und Gelände auf den Entdeckertag vorzubereiten; zudem waren Arbeiter mit der Erneuerung der Wasserleitung beschäftigt; nur kurze Zeit vorher waren gerade die neuen Schilder aufgestellt worden, die auf die Hinterlassenschaft des historischen Kaliwerks Hansa aufmerksam machen sollen.
Trotzdem ließ es sich der Museumsleiter nicht nehmen, die interessierten Gäste durch die Räumlichkeiten zu führen, und die vielen Fragen zeugten von der Anteilnahme an der großen Vergangenheit der Kaliindustrie in Niedersachsen. Da viele SPD'ler aus dem Ortsteil Ronnenberg kamen, erregten die Zeugnisse vom Absaufen des Schachtes Albert dort besondere Aufmerksamkeit. Die Leiterin der Gruppe, Frau Christa Neumann, bedankte sich denn auch im Namen der Teilnehmer ganz herzlich und verabschiedete sich allerdings nur für kurze Zeit, denn man traf sich anschließend im Rathaus wieder zur Vernissage der Ausstellung von Bildern C. Repinskis.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.