Anzeige

JMV Kalisalzmuseum - ein ganz kurzer Bericht

Eine alte Darstellung des Salzbergwerks Wieliczka, Polen. (Foto: Museumsfundus)
Ronnenberg: Niedersächsisches Museum für Kali- und Salzbergbau | Am Freitag, 18. 03. 11, trafen sich knapp 30 Mitglieder des Niedersächsischen Museums für Kali- und Salzbergbau e. V. im Vortragssaal des Lampenhauses zur jährlichen Mitgliederversammlung, die vom ersten Vorsitzenden, Herrn Walter Hoffmann, geleitet wurde. Er gab einen kurzen Überblick über die Aktivitäten des vergangenen Jahres und lobte besonders die Neugestaltung der Passage des Museums und die Einrichtung der Geologiesammlung.
Rudolf Thierbach, Museumsleiter, fügte dem noch manches bei, was sich im Laufe des Jahres positiv verändert hatte, aber auch einen Ausblick auf die Vorhaben der nächsten Zeit. Viele Hunderte von Arbeitsstunden wurden geleistet und sind demnächst noch zu leisten - ein Appell an die neu eingetretenen Mitglieder? Formal ist noch zu erwähnen, dass ein neuer Kassenwart gewählt wurde nebst einem Rechnungsprüfer, bevor sich die Versammelten mit großem Interesse dem Film "Die unterirdische Welt von Wieliczka" widmeten.
Die Hauptversammlung des nächsten Jahres soll mit einem Tschärpermahl gekrönt werden: das war der Wunsch, der dem Vorstand mit auf den Weg gegeben wurde.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Calenberger Zeitung | Erschienen am 31.03.2011
1 Kommentar
27.712
Kurt Battermann aus Burgdorf | 21.03.2011 | 21:12  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.