Anzeige

200. Mitglied im MGO Empelde

Javier Velázquez Rodríguez (200. Mitglied) und Friedrich Engelmann (1. Vorsitzender)
Die Jahreshauptversammlung des Mandolinen- und Gitarrenorchester Empelde gab Anlass noch einmal auf das vergangene Jahr 2017 zurückzublicken. Dieses hielt für das MGO gleich mehrere Gründe zum Feiern bereit. Neben dem Erfolg beim Zupforchesterwettbewerb und dem 90jährigen Vereinsjubiläum, konnte das Orchester auch noch einen runden Mitgliederrekord verzeichnen. Das 200. Mitglied im Verein ist Javier Velázquez Rodríguez. Und diese Geschichte ist eine ganz besondere:
Javier Velázquez Rodríguez ist gebürtiger Spanier und erst 2013 nach Deutschland gekommen. Alles begann im April 2011 in Logroño/Spanien. Das MGO Empelde bietet begabten Jugendlichen die Möglichkeit, internationale musikalische Erfahrungen zu sammeln. Diese Gelegenheit gibt es in der Probenphase im jährlich stattfindenden European Mandolin and Youth Orchestra (EGMYO). Orchestermitglied Katharina Schasse machte sich auf den Weg nach Spanien, sowie auch viele weitere Jugendliche aus ganz Europa, um am EGMYO teilzunehmen. Nach den Probenphasen am Tage, geht es abends darum, die ländliche Kultur kennenzulernen. Katharina Schasse schloss sich einer Gruppe spanischer Gitarristen und Mandolinenspielern an und sie tanzten zu spanischen Rhythmen bis tief in die Nacht. Javier Velázquez Rodríguez besuchte mit seinen Freunden in Logroño ebenfalls diese Disco. Man lernte sich kennen und hielt den Kontakt auch über die Grenzen des EGMYO hinaus. Die Freundschaft wuchs und als Katharina 2012 einen 5-monatigen Sprachaufenthalt in Logroño absolvierte wurde aus Freundschaft Liebe. Javier kam 2013 nach Hannover, absolvierte Deutschkurse und fand neue Freunde in seiner Wahlheimat. „Ein bisschen kalt ist es hier, aber es gefällt mir sehr gut in Hannover“, sagt Velázquez. Nur Gitarre oder Mandoline kann er (noch) nicht. Seine Freundin Katharina Schasse spielt Mandoline im Hauptorchester, hat viele Jahre die MGO Kids geleitet und engagiert sich im Landesvorstand des Bundes Deutscher Zupfmusiker. Javier hat schnell festgestellt, dass Musik im Leben von Katharina eine zentrale Rolle spielt und sie viel Freizeit damit verbringt. „Ich wollte das 200. Mitglied werden!“ Im Jubiläumsjahr war es dann soweit. Friedrich Engelmann freut sich sehr, die 200. Mitgliedsmarke geknackt zu haben. „Wir freuen uns immer über neue Mitglieder, ganz gleich ob passiv oder aktiv dabei. Javier hilft gern bei Konzerten und deren Abwicklung und wenn dann noch so eine tolle Geschichte dahintersteht, dass die Musik zwei Menschen unterschiedlicher Kultur und Sprache zusammenbringt, dann hat das einen Mehrwert für alle Bereiche“, betont Engelmann in der Jahreshauptversammlung des Vereins und begrüßt das 200. Mitglied im Verein.
Nach der Verlobung im letzten Jahr wird im Juni geheiratet und natürlich darf die (Zupf-)Musik dabei nicht fehlen!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.