Anzeige

JF Linderte trainiert Verkehrssicherheit

Einweisung in Parcours durch Polizei Ronnenberg
Ronnenberg: Feuerwehrhaus Linderte | Die JF Linderte hat seine beiden Gruppen (unter und über 10 Jahre) zum Thema "Fahrradsicherheit" geschult. Unterstützt wurden die JF-Betreuer dabei vom Polizeirevier Ronnenberg und der Fa. "Rad & Gesundheit" aus Ronnenberg.

An der Station "Fahrradtechnik" wurde durch die Radprofis Carsten Angermann und Jens Schacht (von "Rad & Gesundheit" aus Ronnenberg) die Verkehrssicherheit der Fahrräder kontrolliert. Zusammen mit den Kindern wurden u.a. Lampen geprüft, Bremsen nachjustiert und der Luftdruck optimiert. Auch auf den richtigen Sitz von Fahrradhelmen wurde geachtet. "Wir waren freudig überrascht vom guten Zustand der Fahrräder und konnten den Kindern zeigen, worauf sie künftig in Bezug auf die Technik ihrer Räder achten sollen.", stellte Carsten Angermann fest.

Die Fahrsicherheit der Jugendlichen wurde von den Polizisten Anika Leopold, Vanessa Grüneberg unter der Leitung von Bernd Kmiec-Schulz vom Polizeirevier Ronnenberg auf die Probe gestellt. Dafür haben sie einen Parcours mit mehreren Elementen (u.a. Wippe, Slalomstrecke und Gefahrenbremsung, bei der ein Ball aus einem Hinterhalt vor die sich nähernden Kinder gerollt wurde) vorbereitet. Den Abschluss stellte die Fahrt durch eine große "Acht" vor dem Feuerwehrhaus dar.

Aber auch ein wenig Theorie gehörte zum bunten Programm des JF-Dienstes: Wichtige Verkehrsregeln (z.B. Vorfahrt oder Verhalten am "Zebrastreifen") wurden anhand von Verkehrszeichen von Anika Leopold kindgerecht thematisiert. Bernd Kmiec-Schulz vom PK Ronnenberg betonte "Wir kommen immer gerne zu den Gruppen raus und vermitteln spielerisch wichtige Dinge zur Fahrsicherheit. Außerdem entsteht so ein entspannter Kontakt zwischen Polizei und Jugendlichen!"

Der Linderter Jugendwart Andreas Kolmer hat beim abschließenden Durchfahren des Parcours selber gemerkt, dass dies gar nicht so einfach ist, als er nämlich auf der Wippe ins Straucheln kam - im Gegensatz zu allen Kindern ... Er fasste den Dienst, bei dem 29 Kinder und Jugendliche fortgebildet wurden, wie folgt zusammen: "Unsere Mitglieder waren begeistert bei der Sache und sind nun für unsere Radtour in der kommenden Woche gut gerüstet. Großer Dank für die Unterstützung durch die Partner - alleine hätten wir das nicht durchführen können!"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.