Anzeige

Ursula Pasut, 1945: Die Schatten der Flucht

Titel (Foto: Brunnen Verlag http://www.brunnen-verlag.de/)

Traumatische Erlebnisse und die Geschichte einer späten Heilung

Im Geleitwort heißt es: "In dieser "Geschichte über das Aufarbeiten und Heilwerden" bearbeitet die Autorin ein Thema, das weithin im Dunkel geblieben ist. Eine Decke des Schweigens liegt über den vielen Verletzungen durch traumatische Erlebnisse am Ende des schon so lange zurückliegenden Krieges. Aber unsere Seele vergisst nichts. Sie verschafft sich Gehör, auch noch Jahre und Jahrzehnte später. ..."
Auch wenn im Untertitel von Ostpreußen die Rede ist, so bezieht sich das Geschehene auf die damalige Zeit und die nicht erfolgte Aufarbeitung.

Ursula Pasut, 1945: Die Schatten der Flucht, Tb. 12 x 19 cm, 144 Seiten plus 8 farbige Fotoseiten, ISBN: 978-3-7655-4177-3, Brunnen Verlag Basel
http://brunnen-verlag.de/details.php?catp=&p_id=11...

Das Taschenbuch ist selbstverständlich auch über Buchhandlungen und Buchdienste zu beziehen.

Eine sehr ausführliche - und subjektive, weil diese Thematik objektiv wohl nicht betrachtet werden kann - Buchbesprechung von Tilman Asmus Fischer ist im DOD – Deutscher Ostdienst *, Nr. 1/2013, erschienen und hier zu lesen: http://tafischer.blog.de/2013/01/26/traumatische-erlebnisse-ostpreussen-15466546/

Hierzu auch Radiobeitrag (nachträglich abzuhören):
http://www.erf.de/index.php?module=658&snr=163856

Weitere informative Beiträge zu ähnlichen Themen:
http://www.myheimat.de/profile/joachim-r-31227.htm...
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.