Linz am Rhein: Gedanken

14 Bilder

Mit Gisela an der Ostsee - Träumereien vom Badeleben Anno Dazumal..... 1

Gisela Görgens
Gisela Görgens | Kühlungsborn | am 21.12.2014 | 293 mal gelesen

Kühlungsborn: ... | Ich sitze hier im Foyer des Morada Strandhotels in Kühlungsborn und träume so vor mich hin. Die Bilder an den Wänden lassen mich in eine längst vergangene Zeit gleiten. Ich sehe vor mir das Badeleben anno dazumal hier an der Ostseeküste. Nicht nur an die Ostseeküste, nein auch an der Nordseeküste machten früher die Adligen und Reichen ihre Sommerfrische. Meine Oma hatte bei einem jüdischen Ehepaar als Kindermädchen...

1 Bild

Sprachengewirr oder -verwirrung 11

Gisela Görgens
Gisela Görgens | Linz am Rhein | am 12.10.2014 | 102 mal gelesen

Schnappschuss

1 Bild

Der vergessene Stuhl. 6

Gisela Görgens
Gisela Görgens | Linz am Rhein | am 07.05.2014 | 157 mal gelesen

Krk (Kroatien): ... | Schnappschuss

1 Bild

Mein Yom Ha Shoah von Tiqvah Bat Shalom.... 2

Gisela Görgens
Gisela Görgens | Linz am Rhein | am 29.04.2014 | 416 mal gelesen

Viele haben darüber schon geschrieben: Überlebende, Kinder von denen, die zurück kamen… die Täter, deren Kinder und Enkel … bis hin zu unseren muslimischen Feinden, die eben auch angeblich Bescheid wissen…. Ja… ich rede von der Shoah… von der Katastrophe unseres Volkes! Die Katastrophe der Menschheit , weil sie schlechthin da gezeigt hat, dass die meisten ihrer Art nur Kreaturen sind, aber nicht würdig der Bezeichnung...

1 Bild

Durch myheimat geschah eine wundersame Zusammenführung. 7

Gisela Görgens
Gisela Görgens | Linz am Rhein | am 03.12.2013 | 345 mal gelesen

Linz am Rhein: Buttermarkt | Erinnert Ihr Euch noch? Am 12.August 2009 schrieb ich einen Artikel in myheimat: "Erstaunlich, was man so alles für Überraschungen erlebt". Und tatsächlich hat dieser Beitrag nach über 4 Jahren wieder eine Überraschung gebracht. Am 12.02.2012 um 19:00 Uhr bekam ich folgende Nachricht: Hallo Giesela, zufällig bin ich gerade auf ihre Geschichte getroffen. Ernst Steinbach ist mein Grossvater gewesen. Ich erinnere mich...

35 Bilder

Romantisches Linz am Rhein...

Gisela Görgens
Gisela Görgens | Linz am Rhein | am 18.08.2013 | 190 mal gelesen

......

1 Bild

Kontraste in Linz am Rhein..... 1

Gisela Görgens
Gisela Görgens | Linz am Rhein | am 16.08.2013 | 142 mal gelesen

Linz: Viadukt | Schnappschuss

23 Bilder

Gisela auf`m Bau...

Gisela Görgens
Gisela Görgens | Linz am Rhein | am 31.07.2013 | 163 mal gelesen

....

1 Bild

Geisterhaus..........in Linz am Rhein 6

Gisela Görgens
Gisela Görgens | Linz am Rhein | am 24.06.2013 | 420 mal gelesen

Linz am Rhein: Marktplatz | Schnappschuss

13 Bilder

Hoch hinaus - Türme und Türmchen in Linz am Rhein...... 1

Gisela Görgens
Gisela Görgens | Linz am Rhein | am 17.06.2013 | 208 mal gelesen

Linz am Rhein: . | .......

1 Bild

Als Kind hatte ich geglaubt, dass da eine Hexe drin wohnt, aber es ist noch viel, viel schlimmer... 10

Gisela Görgens
Gisela Görgens | Linz am Rhein | am 16.06.2013 | 267 mal gelesen

Wenn der Holunder blüht, legen die Hühner weniger. Wie der Holunder blüht, so blühen auch die Reben. Wenn der Holler blüht, wird der Boden nicht trocken. Wenn der Holunder blüht, sind die Bienen müd'! Blüht im Juni der Holler, wird die Liebe immer toller. Wie der Holunder blüht, Rebe auch und Lieb' erglüht. Blühen beid' im Vollmondschein, gibt's viel Glück und guten Wein. (Bauernregeln / überlieferte...

1 Bild

Video von einem Schwätzchenhalten auf einer Bank am Rhein..... 1

Gisela Görgens
Gisela Görgens | Linz am Rhein | am 05.06.2013 | 148 mal gelesen

Linz am Rhein: Rheinanlagen | .......................

5 Bilder

Ein dicker Fisch an der Angel..... 1

Gisela Görgens
Gisela Görgens | Linz am Rhein | am 01.06.2013 | 202 mal gelesen

Linz am Rhein: Rheinanlagen | ...

8 Bilder

So war mein Sonntag: 2

Gisela Görgens
Gisela Görgens | Linz am Rhein | am 05.05.2013 | 206 mal gelesen

Linz am Rhein: . | aus der Haustür getreten und mich über den unglaublich blauen Himmel gewundert - zum Marktplatz gebummelt und gefrühstückt - mich dabei gefühlt wie im Urlaub - nach dem Frühstück runter zum Rhein und mich auf eine Bank gesetzt - einer Fahne beim Flattern zugeschaut - flanieren lassen und am Nachmittag zwei Führungen gehabt.

1 Bild

„Fährmann, hol' über ! 4

Gisela Görgens
Gisela Görgens | Linz am Rhein | am 28.04.2013 | 245 mal gelesen

Linz am Rhein: Rheinufer | Schnappschuss

9 Bilder

"Halb zog sie ihn, halb sank er hin"....

Gisela Görgens
Gisela Görgens | Linz am Rhein | am 18.04.2013 | 346 mal gelesen

Stein am Rhein (Schweiz): Rhein | ....oder wie man einen Hund ins Wasser bekommt. Irgendwie passt die Ballade von Johann Wolfgang von Goethe: Das Wasser rauscht', das Wasser schwoll, Ein Fischer saß daran, Sah nach dem Angel ruhevoll, Kühl bis ans Herz hinan. Und wie er sitzt und wie er lauscht, Teilt sich die Flut empor: Aus dem bewegten Wasser rauscht Ein feuchtes Weib hervor. Sie sang zu ihm, sie sprach zu ihm: »Was lockst du meine...

2 Bilder

Letzter Teil - Kinder- und Jugendjahre im Schatten des Nationalsozialismus. (Erinnerungen der 89-jährigen Zeitzeugin Maria Bengtsson Stier) 4

Gisela Görgens
Gisela Görgens | Linz am Rhein | am 30.03.2013 | 526 mal gelesen

…..Im September 1939 brach der Zweite Weltkrieg aus. Meine vier Brüder wurden einer nach dem anderen zur Wehrmacht eingezogen und in den Krieg geschickt. Einer davon ist 1940 gefallen und ein zweiter hat im Krieg ein Bein verloren und kam verstümmelt nach Hause. Ein dritter war in amerikanischer Gefangenschaft und der vierte war in englischer Gefangenschaft. Auch alle jungen Männer aus unserer nächsten Nachbarschaft...

5 Bilder

Die Klapperjungen von Linz am Rhein

Gisela Görgens
Gisela Görgens | Linz am Rhein | am 29.03.2013 | 308 mal gelesen

Linz am Rhein: . | Am Gründonnerstag abends fliegen die Glocken nach Rom - symbolisch natürlich. Dort werden sie gesegnet. Am Karfreitag und am Karsamstag laufen ca. 200 Klapperjungen, mittlerweile auch Mädchen, ja sogar ganze Familien mit Holzklappern 3 x täglich durch die Stadt und zwar morgens um 6:00 Uhr, mittags um 12:00 Uhr und abends um 18:00 Uhr um die Gläubigen an das Angelusgebet zu erinnern. Früher bekamen die Jungens dafür...

1 Bild

11. Teil - Kinder- und Jugendjahre im Schatten des Nationalsozialismus. (Erinnerungen der 89-jährigen Zeitzeugin Maria Bengtsson Stier)

Gisela Görgens
Gisela Görgens | Linz am Rhein | am 29.03.2013 | 188 mal gelesen

1938 – 1942 ….ab der Kristallnacht, als nach und nach alle unsere jüdischen Nachbarn „verschwunden“ waren, änderte sich vieles in unserem Wohnviertel. Die früheren Häuser der jüdischen Nachbarn wurden nun alle mit „arischen“ Parteigenossen „besiedelt“, die zum großen Teil sehr aufmerksame Beobachter ihrer Mitbürger und Nachbarn waren. Meine Familie war zwar „arisch“, aber Parteigenossen waren wir nicht. Das war jedoch nur...

2 Bilder

10. Teil - Kinder- und Jugendjahre im Schatten des Nationalsozialismus. (Erinnerungen der 89-jährigen Zeitzeugin Maria Bengtsson Stier)

Gisela Görgens
Gisela Görgens | Linz am Rhein | am 28.03.2013 | 273 mal gelesen

Die Judenverfolgung. Ganz langsam setzte dann die Judenverfolgung ein. Zuerst kaum merkbar, dann immer deutlicher und einschneidender. Die Literatur wurde von jüdischen Schriftstellern „gesäubert“ und Kompositionen jüdischer Komponisten wurden strikt verboten. Ich weiß es noch wie heute, dass ich plötzlich das Lied von Heinrich Heine „Loreley“ nicht mehr singen durfte. Das war eines meiner Lieblingslieder. Ich sang ja für...

1 Bild

9. Teil - Kinder- und Jugendjahre im Schatten des Nationalsozialismus. (Erinnerungen der 89-jährigen Zeitzeugin Maria Bengtsson Stier)

Gisela Görgens
Gisela Görgens | Linz am Rhein | am 27.03.2013 | 228 mal gelesen

….später wurden in der Schule unsere schönen Lesebücher eingesammelt und verbrannt. Wir Kinder wurden angewiesen unsere Lieblingsbücher von zu Hause mitzubringen. Angeblich sollten wir diese Bücher zum Lesen miteinander austauschen. In meinem Elternhaus hatten wir recht „zahme Bücher“ wie zum Beispiel „Der Kinder Gebet“ – das handelte um zwei Geschwister, deren Gebet sie vor dem Überfall eines Räubers geschützt hatte, oder...

1 Bild

8. Teil - Kinder- und Jugendjahre im Schatten des Nationalsozialismus. (Erinnerungen der 89-jährigen Zeitzeugin Maria Bengtsson Stier) 1

Gisela Görgens
Gisela Görgens | Alzey | am 26.03.2013 | 372 mal gelesen

Alzey: . | ….Noch heute bekomme ich ein unbehagliches Gefühl wenn ich eine Sammelbüchse sehe. Einmal hatten wir mit der ganzen Schulklasse eine gemeinsame Sammelaktion. Da schwärmten alle Schulkinder aus wie die Wespen und rempelten vorbeigehende Menschen an und baten um eine Gabe. Ich hatte meinen Standplatz am Bahnhof. Plötzlich kam ein Zug an. Aber viele Fahrgäste stiegen nicht aus. Doch ein Herr fiel mir ganz besonders auf. Er...

1 Bild

4. Teil: Kinder- und Jugendjahre im Schatten des Nationalsozialismus - Erinnerungen der 89-jährigen Zeitzeugin Maria Bengtsson Stier

Gisela Görgens
Gisela Görgens | Alzey | am 21.03.2013 | 301 mal gelesen

Alzey: . | 1931 -- Warum schrien die Menschen auf der einen Seite „Heil Hitler“ und auf der anderen Seite „Heil Moskau“ und sie versuchten sogar, sich gegenseitig zu übertönen. Da stimmt doch etwas nicht. Ich war total verwirrt. Wieder spürte ich die Faust, diesmal aber schmerzhafter als zuvor in meinen Rippen. „Los, los, wird´s bald, mache eine Faust und rufe „Heil Moskau“, drohte die Stimme neben mir. Zögernd hob ich den Arm, machte...

1 Bild

3. Teil - Kinder- und Jugendjahre im Schatten des Nationasozialismus. (Erinnerungen der 89-jährigen Zeitzeugin Maria Bengtsson Stier) 1

Gisela Görgens
Gisela Görgens | Linz am Rhein | am 20.03.2013 | 198 mal gelesen

1931: ……eine solch riesige Menschenversammlung hatte ich in meinem jungen Leben noch nie gesehen. Worauf warteten denn alle diese Menschen? Still standen sie da und schauten alle in eine Richtung. Ich dachte mir, dass auf dem Platz vielleicht etwas zu sehen wäre. Doch es war mir unmöglich über die Köpfe aller Erwachsenen hinwegzusehen, dazu war ich viel zu klein. Aber ich konnte mich auch nicht durch die dichte Menschenmasse...

3 Bilder

2. Teil: Kinder- und Jugendjahre im Schatten des Nationalsozialismus - Erinnerungen der 89-jährigen Zeitzeugin Maria Bengtsson Stier

Gisela Görgens
Gisela Görgens | Alzey | am 19.03.2013 | 306 mal gelesen

Alzey: . | ....Ich erlebte Hitler im Jahr 1931 (es kann auch 1932 gewesen sein) als Siebenjährige zum ersten Mal, als er auf einer seiner Propagandareisen in unserer Heimatstadt Alzey / Rheinhessen kam, um eine Rede im Stadion zu halten. Schon bevor er erschien, konnte man überall kleine weiße unscheinbare Klebezettelchen entdecken. Eines Morgens waren sie ganz einfach da, so, als wären sie in der Nacht vom Himmel gefallen. Sie klebten...