Anzeige

Vom Weißgurt bis zum Blaugurt

Maria Vogg überzeugt als Prüfungsbeste
Wie jede Prüfung begann auch diese mit den –meistens- Kleinsten der Allkampfschule – den Weißgurten, die ihre allererste Kampfsportprüfung ablegten. Zu den vier Kindern gesellte sich diesmal auch eine Erwachsene, die aber nicht minder nervös war.Diesmal mussten sich die insgesamt 30 Sportler gleich vier Prüfern stellen. Zu den Erfahrenen Roland Tögel, Fritz Kinzel und Andreas Eisele gesellte sich die frisch ausgebildete Prüferin Ines Reitz, die ihre erste Prüfung abnahm. Geht es bei den Weißgurten um grundlegende Techniken wie Gürtelbinden, Rolle vorwärts und rückwärts (und keinen Purzelbaum), sowie Schritte laufen und erste Selbstverteidigungstechniken, mussten die beiden Gelbgurtgruppen doch schon etwas mehr zeigen. Auch die Orangegurte, unter denen sich drei Erwachsenen befanden, zeigten ihr Können. Mit der Prüfung der Grün- und Blaugurten, die bereits ein breites Repertoire an Techniken beherrschen und auch Disziplinen wie Allkampf-Jitsu-Fight und Bruchtests auf Fichtenbretter demonstrieren mussten, endete ein langer Tag. Für ihre herausragende Leistung wurde Maria Vogg mit einer Medaille und Urkunde zur Prüfungsbesten gekürt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.