Anzeige

Amboss verliert ohne QB 32:14 in Dortmund, bleibt aber dennoch Tabellenzweiter.

Amboss Logo (Foto: ® by AFC Remscheid Amboss e. V.)
Eigentlich hatte das Spiel für die Bergischen gut angefangen, bei gutem Wetter legte Jonas Kronenberg
mit einem 85 Yd. Lauf die Vorlage für die dann folgende 0:6 Führung durch einen Wildcat mit Robin Westhoff.

Der Haken: Kronenberg zog sich auf den letzten 5 Yds. eine Muskelfaseriss zu.
Damit fehlte, neben dem beruflich verhinderten etatmässigen, QB Paul Hauptmann auch der einzige 2. Spielmacher, die Amboss Offense fortan natürlich mit "einem Arm hinter dem Rücken" agierend.

Zusätzlich fehlten neben den Runningbacks Hilverkus und Picard auch wichtige Akteuere in der Defense:
Ikbekbu, Pohl und der immer noch verletzte Immanuel Neuschäfer. Amboss also beim Samstagsspiel nur mit einer Rumpfmannschaft, und in der Offense dadurch quasi inexistent, obwohl der als Ersatz QB eingesetzte Robin Westhoff einen guten Job machte.

Für die Giants, die in der Tabelle immer noch mit dem Rücken zur Wand das Abstiegsgespenst vertreiben mussten,
die Gelegenheit, zumal die sonst so zuverlässige Defense des Amboss erneut Schwächen zeigte. Bis auf 32:6 gingen die Gastgeber gegen die stumpfen Schwerter des Amboss vor.

Ende des letzten Quarters ließ sich Kronenberg dann trotz starker Schmerzen wieder einwechseln.
Der anschließende letzte Drive führte mit auslaufender Uhr noch zum Entstand von 32:14 (6 Westhoff TD, Conversion 2 Tim Runge). Ein absolut wichtiger Punkterfolg, denn aufgrund des direkten Vergleichs bleibt der Amboss damit noch auf jeden Fall vor Dortmund und derzeit immer noch Tabellenzweiter.

"Mit QB hätten wir hier ganz anders ausgesehen,und obwohl ich mit der Leistung der Defense und der Konzentration der Mannschaft noch nicht zufrieden bin, haben wir hier hier das Beste aus der Situation gemacht." sagt Headcoach Peter Glauner verärgert. "Im Finale gegen die Jets stehen uns hoffentlich beide QBs zur Verfügung."

"Grosses Pech durch die Verletzung von Jonas Kronenberg, aber der Tabellenplatz konnte immerhin gehalten werden. Jetzt spielen wir am 19.09 endlich wieder zuhause Sonntags mit hoffentlich komplettem Team." so PR Manager Matthias Picard. "Wir werden gegen Troisdorf noch einmal zeigen, was wir wirklich draufhaben. Heute wollte und musste Dortmund unbedingt gewinnen. Ohne Spielmacher war hier nicht mehr drin."

Zur "Busse" tritt das Team der ersten Mannschaft am Montag geschlossen zum traditionellen Blutspenden beim DRK an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.