Anzeige

...Förderverein Steffenshammer Ev -Mitglied Achim Strohbach/Remscheid

Am Steffenshammer im Clemenshammer in Remscheid.....mit Bauschild......Bilder achim strohbach clemenshammer /Remscheid
Remscheid: Clemenshammer | Förderverein Steffenshammer Ev . Im Clemenshammer in Remscheid.
Text,Bilder v.Vereinsmitglied Achim Strohbach


Bauvorhaben : (BV.) Teich entschlammen.

Mit Unterstützung : Wupperverband/Firma A.Dohrmann-Remscheid
und den Behörden der Stadt Remscheid.

Nach langer Planung,den Hammerteich zu entschlammen musten etliche
Hürden über wunden werden.Naturschutz,Umwelt,Gewässeramt .Die alle
wurden ins Boot geholt. Da der Teich mit dem Steffenshammer unter
Denkmal-Schutz ist. Das ganze im Europäischen Naturschutz Gebiet,im
Gelpetal,- Remscheid/Wuppertal - sich befindet.
Nach dem alles Abgeklärt war,mit dem Wupperverband ( Gewässerschutz),
der Unweltbehörde und Naturschutz (Remscheid) konnte der Startschuß
mit den Arbeiten beginnen.
Montag den 6.Feb.2012 wurde mit dem Wupperverband angefangen.Bei
eisiger Kälte von -16 Grad.Der 3,5 Tonnen Bagger muste erst die Bösch-
ung, zum Lehr gelassenen Teich herunter fahren.Es war mehr ein rutsch-
en, wie fahren,auf dem hart gefrohrenen Boden.
Die Witterung Trocken,Frostig ist nahe zu Ideal,für solche Baggerarbeiten.
Nach Anfänglicher ,schwierigen Arbeiten muste sich der Bagger durch den
Schlamm an das andere Ufer voran Arbeiten.Da bei muste er sich bis auf
dem Festen,allen Schlamm bei Seite weg Baggern.Nach kurzen Fest-
hängen (Versunken) wurde der Bagger mit Trecker und Seilwinde her-
aus gezogen.Das andere Ufer wurde trotz dem erreicht.
Am Dienstag den 7.Feb. bekamen wir Verstärkung ,einen 15 Tonnen
Kettenbagger der Firma A.Dohrmann aus Remscheid.Der wurde mit einem
Tieflader angeliefert. Nach dem Abladen auf einer Landstrasse ging es ca.
500 Meter Richtung Steffenshammer.Auch der muste sich vom Berghang
herunter zum Teich begeben.
Nun gingen die Baggerarbeiten,trotz dem Starken Frost (Tagstemperatur
von -10 Grad ) schnell voran.
Am Donnerstag wurden die ersten Natursteinen aus Grauwacke vom Wupper-
verband angeliefert.Die wurden am Berghang abgekippt und von unten mit
dem großen Bagger an den Einbauort verfahren.Der kleine Bagger vom Wupperverband baute die Steine,von 800 Kg --1000 Kg an den eingebauten
Schlamm,der an den Vorhandenen alten Damm, ein.Da mit dieser nicht nach
sacken kann,als Damm Befestigung.Ich selber war auch die ganzen Tagen,
vor Ort,und begleitete diese Arbeiten..Dabei konnte ich diese Bilder machen.
Am Mitwoch den 8.Feb. war der WDR ( Studio Wuppertal ) bei uns am Steffenshammer.Einen Dreh über diese Arbeiten.
Bis dahin dieser Bericht.Bei Fort geschrittenen Arbeiten halte ich Euch allen
auf dem Laufendem ,Bericht erfolgt!

Euer Achim Strohbach aus dem Clemenshammer in Remscheid
1
1
1
1
1
1
1
0
5 Kommentare
112.089
Gaby Floer aus Garbsen | 12.02.2012 | 17:11  
629
Manfred Beichl aus Villingen-Schwenningen | 12.02.2012 | 18:38  
1.655
Hans-Joachim ( Achim ) Strohbach aus Remscheid | 12.02.2012 | 18:49  
8.347
Dieter Goldmann aus Seelze | 13.02.2012 | 21:22  
1.655
Hans-Joachim ( Achim ) Strohbach aus Remscheid | 13.02.2012 | 22:16  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.