Anzeige

Hoch hinaus im Robin´s Wood - Hochseilakteure im Scherneck Forest

Teamwork bewiesen Oettinger und Nörlinger Kids - mit Sandra Kritsch und Johanna Schulze
Rehling: robin´s wood | Was macht ein Bobby Car im Wald und wieso hängt ein Snowboard in zehn Metern Höhe?

Ganz einfach, dies sind wichtige Bestandteile im Hochseilgarten „Robin´s Wood“ in Scherneck bei Augsburg. Dieses erlebnispädagogische Abenteuer konnten am Dienstag, 07. September, Kinder und Jugendliche aus Nördlingen und Oettingen im Rahmen der Ferienprogramme beider Städte nutzen. Dieses Ferienangebot konnte durch die Kooperation der Jugendsozialarbeiterin für Oettingen, Frau Sandra Kritsch und für Nördlingen, Herr Michael Schwarz beide beim EJV Nordschwaben unter der Trägerschaft der Kath. Jugendfürsorge der Diözese Augsburg e.V., ermöglicht werden. Als zusätzliche Unterstützung konnte für diesen Tag eine ehrenamtliche Helferin, Frau Johanna Schulze vom Verein Treffpunkt der Jugend Nördlingens e.V. gewonnen werden. Durch dieses Engagement konnte man somit drei PKW´s füllen und mit vielen Kindern und Jugendlichen in den Hochseilgarten fahren. In über zehn Meter Höhe galt es konzentriert seine Sinne einzusetzen um zu balancieren, klettern, robben und sich gekonnt wie Tarzan an Lianen von einer Plattform zur nächsten zu schwingen. Nach jedem Parcours, welche unterschiedliche Farben und somit Schwierigkeitsstufen haben, mussten die Hochseilakteure im „Flying Fox“ Ihre Risikobereitschaft unter Beweis stellen. Die Seilrutschen, die bis zu 64 Meter Länge haben können, ließen im Scherneck Forest somit die Kinderherzen höher schlagen.

Runter kamen schließlich alle und kehrten mit neuen Freundschaften und vielen herausragenden Leistungen in die beiden Jugendzentren zurück.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin nördlinger | Erschienen am 01.10.2010
1 Kommentar
20.284
Tanja Wurster aus Augsburg | 13.09.2010 | 08:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.