Anzeige

BSV Recklinghausen und Florist Achim Tausch pflanzen die Rose „Philatelie“

Florist Tausch pflanzt die Rose "Philatelie" (Foto: Dorothea Lüke)
Am 27. Oktober pflanzten der Briefmarkensammler-Verein Recklinghausen e. V. und der Florist Achim Tausch im „Hain der Menschenrechte“ die Rose „Philatelie“. Der Anlass ist das Jubiläum „1000 Jahre Recklinghausen“.

Das Sammeln von Briefmarken ist ein weltweit betriebenes Hobby. In manchen Fällen bestehen Kontakte zwischen Philatelisten unterschiedlicher Länder, z. B. in den jeweiligen Partnerstädten. Somit trägt die Philatelie, wie die Kunst und Musik sowie der Sport, zu einem friedlichen Miteinander von Menschen unterschiedlicher Länder bei. Um dies zu symbolisieren, entwarf der Erste Vorsitzende des BSV im Jahre 2004 ein Logo, das die folgende Aussage symbolisiert: „Philatelisten haben Freude an der Welt und Freunde in der Welt“.

Aus diesem Grund wurde für die Pflanzaktion der „Hain der Menschenrechte“, eine im Jahre 2012 vom Fachforum Nachhaltige Stadtentwicklung der Lokalen Agenda 21 (dessen Sprecher Ewald Zmarsly ist) und der Amnesty International Kreisgruppe geschaffene grüne, begehbare Info- und Veranstaltungsstätte zu den Menschenrechten und zur Nachhaltigkeit, als Standort gewählt. Achim Tausch ist Kooperationspartner der Pflanzaktion, da sein Floristikbetrieb im Jahre 2006 einer von drei gleichwertigen Recklinghäuser Agendapreisträger war. Seit dem unterstützt Tausch Floristik den BSV durch Werbung in den Festschriften zu den Briefmarkenausstellungen. Außerdem passt der Name Tausch zum Hobby Philatelie.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.