Anzeige

Winterlicher Spaziergang im Schlosspark von Hellbrunn

Salzburg (Österreich): Schloss Hellbrunn | Im Jahre 1612 gab der Salzburger Fürsterzbischof Markus Sittikus von Hohenems den Bau eines Landsitzes am Fuße des wasserreichen Hellbrunner Berges in Auftrag. Als Liebhaber der italienischen Kunst und Kultur beauftragte er den berühmten Dombaumeister Santino Solari einen "Sommersitz" zu errichten, der seinen herrlichen südländischen Vorbildern an Glanz und Großzügigkeit um nichts nachstehen sollte. Und so wurde schließlich nach relativ kurzer Bauzeit ein architektonisches Juwel am südlichen Stadtrand von Salzburg geschaffen, das bis heute zu den prächtigsten Renaissance-Bauten nördlich der Alpen zählt: das Lustschloss Hellbrunn mit seinem weitläufigen Park und seinen weltweit einzigartigen Wasserspielen.
Der weitläufige Park wurde um 1730 nach Plänen des Hofgarteninspektors Franz Anton Danreiter umgestaltet und dem "neuen" Zeitgeschmack angepasst. Die Götter- und Heldenstatuen im Park stammen von Anfang des 17. Jahrhunderts.
2
2 2
4
2
2 2
1
1
2
1
4
6
2 1
2
2 1
1
1 2
2
4 5
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
7 Kommentare
56.768
Werner Szramka aus Lehrte | 14.12.2012 | 13:41  
32.320
Gertraud Zimmermann aus Rain | 14.12.2012 | 13:47  
66.417
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 14.12.2012 | 14:15  
69.601
Axel aus Salzburg aus Freilassing | 14.12.2012 | 14:16  
32.320
Gertraud Zimmermann aus Rain | 14.12.2012 | 14:28  
16.683
Fred Hampel aus Fronhausen | 20.12.2012 | 17:17  
32.320
Gertraud Zimmermann aus Rain | 20.12.2012 | 19:10  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.