Abendstille - Gedicht von Friedrich Rückert ( 1788 bis 1866 )

Abendstille

Die Schwalbe schwingt zum Abendliede
Sich auf das Stänglein unterm Dach,
Im Feld und in der Stadt ist Friede,
Fried' ist im Haus und im Gemach.

Ein Schimmer fällt vom Abendrote
Leis in die stille Straß' herein
Und vorm Entschlafen sagt der Bote
Es werd' ein schöner Morgen sein.

von Friedrich Rückert
2 7
6
7
6
6
8
6
5
1 5
4
5
2
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
13 Kommentare
39.621
Constanze Seemann aus Bad Münder am Deister | 25.11.2013 | 20:52  
66.922
Axel Haack aus Freilassing | 25.11.2013 | 20:53  
32.280
Gertraud Zimmermann aus Rain | 25.11.2013 | 20:57  
14.140
Rashia Narih aus Langenhagen | 25.11.2013 | 21:39  
32.280
Gertraud Zimmermann aus Rain | 25.11.2013 | 21:41  
27.460
Heike L. aus Springe | 25.11.2013 | 21:41  
32.280
Gertraud Zimmermann aus Rain | 25.11.2013 | 21:45  
59.834
E. H. aus Einbeck | 25.11.2013 | 22:04  
24.639
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 25.11.2013 | 23:39  
32.280
Gertraud Zimmermann aus Rain | 26.11.2013 | 09:33  
48.737
Christl Fischer aus Friedberg | 26.11.2013 | 14:54  
59.834
E. H. aus Einbeck | 26.11.2013 | 17:52  
29.574
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 26.11.2013 | 19:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.