Anzeige

Meine schönste Kindheitserinnerung - Mein Freund Winnetou

.... und begleiten einen das ganze Leben hindurch.

Wer hat sie nicht, eine wunderschöne Kindheitserinnerung, die er nie vergessen wird? Und wer hatte nicht in seiner Kindheit einen Helden, den er bewundert und dem er nachgeeifert hat. Hier könnt ihr über mein schönstes Kindheitserlebnis lesen. Was ist euer schönstes Erlebnis, eure schönste Erinnerung? Wer war eure Heldin oder euer Held?

Mein Freund Winnetou

Mein schönstes Erlebnis in der Kindheit war, den für mich einzigen und wahren Winnetou-Darsteller, Pierre Brice, live bei den Karl-May-Festspielen in Elspe zu erleben. Sowohl die Figur des Winnetou, als auch er als Darsteller, haben mich tief berührt und tun es immer noch. Pierre Brice verlieh dem Romanhelden Winnetou Charisma und Seele.

Wenn ich ihn als Indianer in den Sonnenuntergang reiten sehe, glaube ich auch heute noch: Alles wird gut!

Ich verschlang als Kind die Karl May-Romane über Winnetou, Old Shatterhand und den Wilden Westen. Ich ritt mit ihnen durch die Prärie, erlebte ihre Abenteuer hautnah mit und durch Pierre Brice erhielt Winnetou ein Gesicht und eine Seele für mich, er wurde zum Freund und Bruder.
Für mich war und ist er der Held meiner Kindheit, ein Schauspieler, der als Winnetou, aber auch als Mensch mein Herz berührt hat und ein ständiger Begleiter war.

Wie habe ich mich gefreut, als meine Eltern mit mir Mitte der 80-er Jahre zu den Karl-May-Festspielen in Elspe gefahren sind. Ich war aufgeregt, mein Herz pochte..... Ich konnte es kaum abwarten bis dieVorstellung endlich anfing. Aufgeregt rutschte ich auf meinem Sitz hin und her. Dann war es soweit. Die Winnetoumelodie ertönte und Pierre Brice ritt im Galopp auf die Bühne. Gänsehautfeeling überkam mich. Ich konnte es nicht fassen.
Da auf der Bühne vor mir war er. Mein Freund Winnetou!

Gebannt verfolgte ich das Geschehen auf der Bühne und hätte selber am liebsten mitgespielt.
Banditen, Indianer, Schüsse, Feuer, Explosionen und am Ende siegte das Gute. Was für ein Abenteuer und ich mittendrin! Viel zu schnell war die Vorstellung vorbei. Am Ende kamen nach und nach nochmal alle Darsteller auf die Bühne geritten, ganz zum Schluss dann Pierre Brice, Winnetou!

Begeistert sprang ich auf, klatschte, schrie und fühlte Schauer über meinen Rücken laufen. Es wurde mir da noch klarer: Mein Bruder Winnetou lebt! Er war nicht nur eine Romanfigur, nein, er war wirklich da, direkt vor meinen Augen. Wieder und wieder kam Pierre Brice unter Applaus in die Arena geritten. Die Winnetoumelodie erklang dabei und dann passierte es. Der Apatschenhäuptling sah mir direkt in die Augen, lächelte und winkte. Dieser Moment, dieses Gefühl hat sich bis heute tief bei mir eingebrannt und bleibt unvergessen. Diese tolle Kindheitserinnerung ist ein Schatz, den ich mein Leben lang bewahren werde. Er gibt mir die Kraft und die Hoffnung zu glauben, dass letztendlich doch wieder das Gute siegt.

Gerade in der heutigen Zeit brauchen wir Helden wie Winnetou. Doch ohne Pierre Brice wäre die Figur Winnetou nicht zu diesem Vorbild geworden. Nur weil er die Werte und den Charakter Winnetous nicht gespielt, sondern wirklich gelebt hat, war es ihm möglich so viele Menschen zu berühren. Erst durch ihn wurde Winnetou lebendig. Dafür bin ich ihm dankbar. Für mich sind er und Winnetou unsterblich.

Denn in den ewigen Jagdgründen leben wir alle weiter!

Howgh! Ich habe gesprochen!

Anja Fiedler
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
6 Kommentare
26.618
Sabine Presnitz aus Schwabmünchen | 04.11.2018 | 16:50  
1.318
Anja Fiedler aus Pulheim | 04.11.2018 | 17:11  
10.481
Günter Willi Glietsch aus Edertal | 04.11.2018 | 17:33  
1.318
Anja Fiedler aus Pulheim | 04.11.2018 | 17:39  
13.215
Katalin Thorndahl aus Hamm | 05.11.2018 | 18:22  
1.318
Anja Fiedler aus Pulheim | 05.11.2018 | 20:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.