Felicitas Nagl ist 100. Schulhausfreundin in Puchheim

Felicitas Nagl (Mitte) ist 100. Mitglied bei den Freunden des Alten Schulhauses Puchheim-Bahnhof.
Sie sind schnell gewachsen, die Freunde des Alten Schulhauses Puchheim-Bahnhof. Erst im März des Jahres gegründet, konnten Sie kürzlich bereits ihr 100. Mitglied begrüßen. Es ist Felicitas Nagl, die seit 1967 in Puchheim wohnt (dritte von links). Sie findet, das Alte Schulhaus von 1929 sollte im Ortskern erhalten bleiben. Ihre Tochter drückte hier noch selbst die Schulbank - zusammen mit 52 anderen Kindern in der Klasse. Kein Problem für die damalige Klassenlehrerin Barbara Schwankhart. Sie hatte die Kinder im Griff, wie Nagl augenzwinkernd berichtet.
Stellvertretend für die Schulhausfreunde hießen Sprecher Johannes Haslauer und Ilona Wiebers, Kulturreferentin im Gemeinderat, (links) sowie Architekt Eduard Knödlseder und Brigitte Rösler (rechts) das 100. Mitglied der Initiative herzlich willkommen. Und die Schulhausfreunde haben weiter Zulauf. Inzwischen zählen sie schon 118 Anhänger. Die Initiative setzt sich dafür ein, dass das Alte Schulhaus angesichts seines lokalgeschichtlichen, baukulturellen und städtebaulichen Werts in die neue Ortsmitte eingebunden wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.