Anzeige

Moderner Fünfkampf

Qualifikation der Fünfkämpfer beginnt



Lang waren die Tage, Wochen und Monate für die beiden Modernen Fünfkämpfer vom OSC Potsdam Stefan Köllner und Matthias Lehmann. Zahlreiche Trainingsstunden wurden absolviert, um am kommenden Wochenende beim internationalen Wettkampf in Drzonkow (Polen) wieder in das Wettkampfgeschehen einzugreifen. Der Europameisterschafts- Dritte und Weltmeisterschafts- Achte von 2010, Köllner hat dafür wieder viel Zeit aufgebracht, um die fehlenden Trainingsstunden von seinem achtwöchigen Bundewehrlehrgang im November und Dezember aufzuholen. Leichte Knieprobleme hinderten ihn zudem sein volles Lauf- und Combinedtraining zu absolvieren. Alternativen wurden gesucht und ausgeführt… Radfahren, Athletik- und Stabitraining wurden verstärkt von seinem Trainer Jürgen Höfner in den Wochenplan aufgenommen. Dazu kam auch noch die winterliche Witterung die das Training erschwerte. Aber die letzen Test´s sahen schon ganz gut aus und Köllner schaut zuversichtlich auf die anstehenden zwei Wettkämpfe, denn eine Woche später steht in Bonn mit der ersten Kaderqualifikation der erste nationale Test an. Für den Team- Europameister sind aber beide Wettkämpfe vor allem zur Überprüfung des Trainingszustandes dar. Fallen die Scheiben beim Combined, wird die Richtige Aktion beim Fechten durchgeführt und wie sieht die Renngestaltung beim Schwimmen und Laufen aus, das sind die Aufgaben die sich nicht nur Köllner, sondern auch sein Teamkollege Matthias Lehmann für die Wettkämpfe stellt. Wobei es für den WM- Teilnehmer Lehmann auch um die Weltcupqualifikation geht. Denn im Gegensatz zu Köllner, ist Lehmann für die Nationalmannschaft noch nicht gesetzt und muss sich national gegen die starke Konkurrenz aus Berlin und Darmstadt durchsetzen. Neben Köllner erhalten die besten fünf dann einen Startplatz bei den ersten drei Weltcups in Palm Springs (USA), Kairo (EGY) und Rom (ITA), sowie die Teilnahme am Trainingslager in der Olympiastadt von 1992 in Barcelona vom 05.- 15.02..
Bei den Frauen greift für den OSC Anne Hackel wieder in das Geschehen ein. Die junge Frau begann im November ihre Ausbildung zur Feuerwehrfrau und konnte mit Hilfe des OSP Brandenburg einen Platz einnehmen, der ihr weiter den Leistungssport ermöglicht. Denn die Ausbildung wird auf fünf Jahre gestreckt und lässt somit genügend Zeit die fünf Sportarten intensiv zu trainieren. Hackel bestreitet nach der ersten Kaderqualifikation mit dem Top Team der Frauen unter Bundestrainerin Kim Raisner vom 01.- 22.02. ein Höhentrainingslager im Colorado Springs (USA) und reist dann direkt zum ersten Weltcup nach Palm Springs vom 23.- 28.02..
Aber nicht nur die Aktiven sind gespannt auf den Qualifikationswettkampf in Bonn, auch der erfolgreiche Nachwuchs aus Potsdam möchte sich für den Bundesnachwuchskader empfehlen. Mit Christopher Krause, Patrick Dogue, Fabian Frick, Tenia Meisel, Fabian Liebig, Julian Lehmann und Pia Adermann starten aussichtsreiche Athleten aus der Trainingsgruppe von Claudia Adermann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.