Anzeige

Martina Willing gewinnt mit dem Speer die Bronzemedaille bei den Paralympics 2012 in London - die Dreizehnte

Martina Willing (SC Potsdam) war mit dem Gewinn der Bronzemedaille erneut bei Paralympischen Spielen 2012 erfolgreich. (Foto: Gerhard Pohl)
London (Vereinigtes Königreich): Olympiastadion | Wieder ein großer Erfolg für Martina Willing. Bei ihrer siebenten Teilnahme an Paralympischen Spielen gewann sie am heutigen Mittwoch erneut eine Medaille, die Dreizehnte!

Bei der Verabschiedung in Potsdam äußerte sie noch, dass es sehr schön ist wieder dabei zu sein, aber wenn man in London ist, möchte man auch eine Medaille.

Nach dem 4. Platz im Kugelstoßen ging es im Speerwerfen auf das Podium, dass große angestrebte Ziel von der Athletin.

Um 22.30 Uhr MESZ war es offiziell, für 23,12m und 975 Punkte der Klasse F 54/55/56, gab es für die sehbehinderte- und querschnittsgelähmte Athletin aus Potsdam im Olympiastadion von London die Bronzemedaille.

"Es war diesmal sehr eng und nicht viel Luft zum 4. Platz, ich habe es mit dem Speer aber umgedreht und bin Dritte geworden", äußerte Willing nach dem Wettkampf und fügte hinzu, "dass Publikum in London war einmalig".

Siegerin wurde Liwan Yang (17,89m/1022 Pkt.) aus China vor der tunesischen Werferin Hania Aidi (1006 17,40m/Pkt.).

Martina Willing ist bereits im Besitz von drei Gold- und je fünf Silber- bzw. vier Bronzemedaillen bei Winter- sowie Sommerspielen - eine beeindruckende Bilanz!

Damit haben heute zwei Athleten aus Potsdam eine Medaille bei den XIV. Paralympischen Sommerspielen erkämpfen können.

Herzlichen Glückwunsch!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.