Anzeige

Erster Test für die Volleyballerinnen des SC Potsdam beim VfB 91 Suhl

Das Volleyballteam des SC Potsdam bei der Vorstellung innerhalb des '2. Porta Sport & Kulturfestivals'. (Foto: Gerhard Pohl)
„Nachdem zum Trainingsbeginn ab August hart an den Grundlagen gearbeitet wurde, wird jetzt viel gespielt“, erklärte Alberto Salomoni, Cheftrainer des Volleyballerstligisten vom SC Potsdam. Immerhin gibt es acht Neuzugänge und diese müssen sich zusammenfinden und verstehen lernen und das geht nur auf dem Feld und am Netz.

Dabei auch nach einjähriger Pause, die Potsdamerin Anika Zülow (Annahme/Außen). So reist das SCP-Damenteam in den Süden und wird am Freitag bzw. Sonnabend zwei Vergleiche gegen den VfB 91 Suhl, ein Spitzenteam der Liga und Sechsten der Saison 2011/2012, austragen. Das ist gleich ein echter und richtiger Gradmesser zur Bestimmung des gegenwärtigen Leistungsvermögens der Brandenburgerinnen.

Es sind die ersten Spiele unter Wettkampfbedingungen des neu gebildeten Erstligisten, die dem Trainer Aufschlüsse zur weiteren Vorbereitung der bevorstehenden Ligasaison geben werden, was auch Zielsetzung der Reise ist, denn in sechs Wochen muss die Mannschaft Erstligatauglich sein. Allerdings fehlen diesmal noch die Mittelblockerin Bernarda Cutuk (Kroatien) sowie Diagonalspielerin Lucia Fresco (Argentinien). „Beide stoßen in den nächsten Tagen zur Mannschaft“, so der Teammanager Eugen Benzel.

Die weiteren Vorbereitungsturniere können dann mit dem kompletten Kader bestritten werden.

Meisterschaftsauftakt ist am 20. Oktober mit einem Auswärtsspiel in Dresden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.