Anzeige

Am Sonnabend steigt das Berlin-Brandenburg Derby im Volleyball

Um Meisterschaftspunkte geht es für den SC Potsdam am Netz in Berlin gegen den Köpenicker SC. (Foto: Gerhard Pohl)
Nach der dreiwöchigen Spielpause, die wegen des Qualifikationsturniers für die Olympischen Spiele 2012 eingelegt werden musste, geht es am Sonnabend wieder um wichtige Punkte in der I. Volleyball-Bundesliga der Damen.

Eingeleitet wurde die Woche durch den Pokalauftritt des Damenteams des SC Potsdam gegen den amtierenden Deutschen Meister vom Schweriner SC. Obwohl beim 1:3 (25:20, 21:25, 15:21, 19:25) die Gastgeberinnen in das Viertelfinale eingezogen sind, bescheinigte Cheftrainer Alberto Salomoni, der allerdings auf Patricia Grohmann verzichten musste, seiner Mannschaft eine ordentliche Leistung.
Immerhin wurde dem Meister in eigener Halle vor ca. 1.000 Zuschauern ein Satz abgenommen, ja für den SCC war das Spiel eine echte Herausforderung und großes Stück Arbeit, die Havelstädterinnen nach 103 Minuten zu bezwingen.

So hatte das Pokalspiel für Alberto Salomoni durchaus eine doppelte Bedeutung, denn er konnte das Team nach der langen Wettkampfpause bei einer Spitzenmannschaft testen und im Weiteren, erhielt er einen Aufschluss über das Leistungsvermögen aller Spielerinnen nach einer mehrwöchigen Trainingsphase.

Am Sonnabend geht es ab 19.00 Uhr in der Sporthalle an der Hämmerlingstraße (12535 Berlin) um Meisterschaftszähler. Es kommt zum mit viel Vorfreude und Spannung erwarteten Berlin – Brandenburg Derby, denn der SC Potsdam muss beim Köpenicker SC antreten, wo sich zwei Teams gegenüberstehen, die gegenwärtig auf gleicher Ebene agieren und ähnliche Saisonzielsetzungen haben.

Die Gastgeberinnen liegen mit 2:8 Punkten einen Platz hinter dem SC Potsdam an 11. Stelle und benötigen jeden Punkt, um in der Tabelle weiter nach oben zu kommen, was analog auch für die Potsdamerinnen zutrifft. Das sollte den Reiz dieses Derbys ausmachen und garantiert, dass um jeden Zähler sowie Satz hart gekämpft werden wird - wo beide Teams die Chancen auf den Erfolg haben.

Alberto Salomoni kann in diesem Spiel erstmals den Neuzugang von dieser Woche, Brittany Tillman einsetzen.
Die 22-jährige Mittelblockerin ist eine wichtige Neuverpflichtung nach dem verletzungsbedingten längeren Ausfall von Janine Hinderlich, sie hat auch ihre erste Trainingseinheiten bereits mit der Mannschaft absolviert. Voraussichtlich wird Spielführerin Patricia Grohmann in der Hauptstadt dem Team wieder zur Verfügung stehen.

Nach einen Aufwärmtraining am Vormittag und dem anschließenden gemeinsamen Mittagessen, reist die Mannschaft am Nachmittag nach Berlin und wird alles geben, um mit dem dritten Saisonsieg die Heimreise nach Potsdam antreten zu können, welcher sicherlich auch Signalwirkung und Motivation für den weiteren Saisonverlauf haben könnte.

Für Interessenten, dieses Spiel kann auch über den Live-Ticker (www.volleyball-bundesliga.de), ab 19.00 Uhr verfolgt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.