Anzeige

Konflikt um doppelte Hochzeitsmesse

Wann? 18.02.2012 10:00 Uhr

Wo? Metropolishalle, Großbeerenstraße 200, 14482 Potsdam DEauf Karte anzeigen
Doppelt gemoppelt: zwei Brautmodenschauen gab es auf der Hochzeit Baby Kind und der Hochzeitswelt Diedersdorf
Potsdam: Metropolishalle | Am 18. und 19.2.2012 fand die Messe Hochzeit Baby Kind statt. Knapp 5000 Besucher kamen in die Potsdamer Metropolishalle, um sich über Aussteller aus den Bereichen Hochzeit, Baby und Kind zu informieren. Das wieder soviele Besucher kamen, ist fast ein Wunder. Schließlich fand parallel am selben Wochenende die Hochzeitswelt Diedersdorf statt.
Wie kam diese Doppelung zustande? MPG Messe Potsdam GmbH Geschäftsführer Michael Schulze sprach in seiner Eröffnungsrede am 18.2.2012 die direkte Konfrontation durch die BB Expo Event GmbH mit ihrer Hochzeitswelt Diedersdorf an, die zum zweiten Mal am gleichen Wochenende wie die Hochzeit Baby Kind stattfand. In den Jahren vor 2011 hatte die Hochzeitswelt Diedersdorf immer Anfang März stattgefunden.
Schulze hatte das Unternehmen aus Berlin wegen einer Koordinierung der Termine für beide Messen bereits angesprochen. BB Expo Geschäftsführer Matthias Bähr soll nur erwidert haben, dass es keinen Platz für zwei Hochzeitsmessen in Brandenburg gäbe. Er solle sogar mit der Vernichtung der Potsdamer Hochzeits- und Babymesse gedroht haben, so Schulze bei seiner Ansprache. Eine offene Ansage zum agressiven Verdrängungswettbewerb also von dem Berliner Messe-Veranstalter, der unter anderem auch die Hochzeitswelt unter dem Funkturm ausrichtet.
Für Aussteller ist der bisherige Parallelbetrieb beider Messen bereits negativ spürbar. Von einigen Potsdamer Ausstellern war zu hören, dass sie aus finanziellen Gründen nicht auf beiden Messen vertreten sein könnten. Auch einige Besucher auf der Potsdamer Messe waren von dem doppelten Angebot nicht begeistert. Zudem kursierten Gerüchte, dass die Hochzeitswelt Diedersdorf schwach besucht gewesen sei.
Die MPG Messe Potsdam hat als Konsequenz nun einen offenen Brief verfasst, der am jetzigen Wochenende unter anderem bei allen Messeaustellern, dem Potsdamer Oberbürgermeister Jann Jakobs und bei den Potsdamer Lokalzeitungen Märkische Allgemeine und Potsdamer Neueste Nachrichten im Briefkasten landete.
Schulze bat in dem an BB Expo Geschäftsführer Bähr und den Schloss Diedersdorf Inhaber Thomas Worms gerichteten Schriftstück um eine Abstimmung für die Termine beider Messen in 2013.
Bleibt zu hoffen, dass der öffentliche Druck den Berliner Messe-Veranstalter von seinem Kurs abbringt. Der Schritt der MPG Messe Potsdam GmbH wirkt mutig, könnte aber auch als Verzweiflungsakt gewertet werden.
Unbestreitbarer Fakt ist aber, dass die BB Expo Event GmbH diesen Konflikt bewusst provoziert hat. Dass damit Ausstellern und Besuchern gleichermaßen ein unbefriedigendes Messe-Erlebnis beschert wird, nimmt das Berliner Unternehmen dabei scheinbar billigend in Kauf.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.