Anzeige

Rundfunksendemast Golm - Sprengung vor 30 Jahren

Sprengung Sendemast Golm Foto: (c) Gerhard Pohl
Es ist bereits 30 Jahre her, als der Sendemast von Golm gesprengt wurde. Er war etwas Besonderes, denn es soll nach damaligen Auskünften, der höchste Holzmast in Europa gewesen sein. Von ihm wurde unter anderem der Sender Potsdam von Radio DDR ausgestrahlt. Betrieben wurde er durch die Deutsche Post.

Am 25. Oktober 1979 sprach mich am Vormittag ein Freund, der in diesem Ort wohnt an, daß heute um 14.00 Uhr der Sendemast gesprengt wird. Du fotografierst doch gern, mache da mal paar Bilder. Also setzte ich mich in das Auto und fuhr nach Golm, um diese Sprengung auf dem Bild festzuhalten. Allerdings waren es äußerst schlechte Bedinungen zum fotografieren.
Es gab dann zur angegebenen Zeit einen kurzen Knall und der Riese aus Holz fiel. Zuvor wurde natürlich der neue Sendemast in Betrieb genommen. Er ist aus Stahl und steht heute noch.
Im Nachhinein wurde ich durch Mitarbeiter des Senders sowie vom Deutsche Post Museum der Hauptstadt Berlin angesprochen, ob ich ihnen die Fotos zur Verfügung stellen kann, da sie selber von dieser Aktion keine angefertigt haben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.