Anzeige

Großer Andrang beim Sommerfest des SC Potsdam

Der SC Potsdam hatte eingeladen und die Besucher kamen in Scharen: Mehrere tausend Gäste konnten sich am ersten September-Sonntag davon überzeugen, dass bei Brandenburgs größtem Sportverein nicht nur Leistung im Mittelpunkt steht, sondern auch Spaß und Show groß geschrieben werden.

Schon lange vor dem mit Spannung erwarteten Extra-Konzert der erfolgreichen ostdeutschen Kult-Rockband „City“ am Abend kamen Jung und Alt auf ihre Kosten. Beim zweiten „Porta Sport & Kultur Festival 2012“ auf dem Vereinsgelände im Kirchsteigfeld gab es vielfältige Attraktionen. So konnten sich die Jüngsten den ganzen Tag über unter anderem bei Bungee-Trampolin, einer Fahrrad- und einer Fußballschule oder beim Entenangeln vergnügen.

Und auch sportlich ging es zur Sache: Nicht nur, dass sich mit Doppelweltmeister Manuel Machata ein leibhaftiger Bob-Champion die Ehre gab. Der gebürtige Königsseer, der für den SC Potsdam startet, duellierte sich im Wettbewerb der Bob-Anschieber mit Hobbysportlern und Nachwuchstalenten. Den begehrten Preis, zwei Kästen Bier, konnte am Ende der Waldstädter Sven Korkow mit nach Hause nehmen. Eine Premiere gab es beim Volleyball: erstmals präsentierte sich das neu aufgestellte Bundesliga-Team den Besuchern. Diese begrüßten die Damen um Cheftrainer Alberto Salomoni mit einem stürmischen Applaus und wünschten ihnen für die bevorstehende Spielzeit in der ersten Bundesliga ganz viel Erfolg.

Im Showteil zählte der Auftritt der Artisten vom Potsdamer Hochseilteam Schmidt zu gefeierten Attraktionen. Wer als Besucher selbst in Aktion treten wollte, betätigte sich, je nach Alter und Fitness, beim Beachvolleyball, an der Losbude oder beim Torwandschießen. Dort gab es einen Einkaufsgutschein vom Möbelhaus Porta zu gewinnen, im stolzen Wert von 15.000 Euro. Weil aber niemand so treffsicher war, gibt es im nächsten Jahr wieder eine Chance.

Einen großen Anteil am Gelingen des Sommerfestes hatten die zahlreichen Sponsoren, ohne die der SC Potsdam nicht hätte feiern können. Allen voran das Möbelhaus Porta, aber auch die anderen Unterstützer, unter ihnen die Tierfutterkette „Fressnapf“, die Immobiliengruppe alt+kelber und die ALLOD Wohnungsvermietung, haben ihren Beitrag geleistet. Von Herzen danken wollen wir auch den unzähligen freiwilligen Helfern, dazu all den Kleinen und Großen, die mit Leidenschaft zwischen Bungee-Trampolin, Bobbahn und Bratwurstbude mitwirkten. Alle zusammen genossen „das Schöne am Leben“ - wie es auf dem neuen Album von „City“ heißt, deren Konzert den Sonntagabend im Kirchsteigfeld krönte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.