Anzeige

Die Burgstraße in Potsdam und ihre Geschichte

Die Burstraße mit Blick nach Westen im Jahr 1912; im Hintergrund die Nikolaikirche (Foto: gemeinfrei, Urheberrecht abgelaufen)
Potsdam: Burgstr. | Die Burgstraße in der Innenstadt von Potsdam befindet sich zwischen der Alten Fahrt und der Straße Am Kanal. Sie ist heute in mehrere Teilabschnitte zergliedert. Ein Teilabschnitt läuft auf die Residenz Heilig-Geist-Park zu, zwei Teilabschnitte laufen nahezu senkrecht auf die Straße Am Kanal zu und ein weiterer Teilabschnitte verläuft etwa parallel zur Straße Am Kanal.

Die Burgstraße gehört zu den ältesten Straßen von Potsdam. Dieser einfache Knüppeldamm wurde angelegt, um das sumpfige Gelände zu überbrücken. Die Burgstraße verband die damals noch existierende slawische Burg mit der deutschen Siedlung, welche aus einer Holz-Erde-Befestigung - spätere wurde es eine Burg und dann das Stadtschloss - entstand, mit dem Alten Markt als Zentrum. Später führte sie entlang der Alten Fahrt von der damaligen Heilig-Geist-Kirche bis zum Blücherplatz.

In der Nacht von Potsdam, am 14.04.1945, wurde das gesamte Gebiet um die Burgstraße völlig zerstört. Bei der Neubebauung wurde nur wenig Rücksicht auf den alten Straßenverlauf genommen, welcher kaum noch erkennbar war.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.