Anzeige

17. Internationales Theaterfestival UNIDRAM im Herbst in Potsdam

Wann? 06.11.2010

Wo? T-Werk, Schiffbauergasse 4E, 14467 Potsdam DE
UNIDRAM 2010 Motiv "Cie Pal Frenak" Foto: Göran Gnaudschun
 
Cie Voix Off - Damien Bouvet UNIDRAM 2010 Foto: Philippe Cibille
 
Dudapaiva Company UNIDRAM 2010 Foto: Kjartan Bjelland
Potsdam: T-Werk | Mit dem 17. UNIDRAM Festival werden vom 29. Oktober bis zum 06. November 15 Theater aus neun europäischen Ländern im T-Werk und an anderen Orten in der Schiffbauergasse außergewöhnliche Theaterinszenierungen zeigen.

Grundidee des Festivals ist es, den künstlerischen Austausch zwischen Theatern aus Ost- und Westeuropa zu fördern. Neben bereits international renommierten Künstlern sind auch in diesem Jahr Gruppen eingeladen, die ihre Produktionen zum ersten Mal in Deutschland zeigen. Dabei ist es erklärtes Ziel des Festivals, junges innovatives Theater zu präsentieren, das Grenzen überschreitet, um damit eigenständige künstlerische Konzepte zu realisieren.

Erscheinungen, Silhouetten, Projektionen, Figuren und Installationen – der visuelle Parcours „Traversées“ der französischen Gruppe „Théâtre de l’Entrouvert“, der vom Zuschauer begangen werden kann und der ihm mittels Türen und Passagen immer neue multiple Orte eröffnet, ist der sinnbildliche Ausdruck für das diesjährige Festival.
Der UNIDRAM-Parcours: eine sich ständig verwandelnde, unwägbare Ansammlung theatralischer Orte. Bizarr-ironischer Umgang mit abendländischen Mythen in „salto.lamento“ des „figuren theater tübingen“ stehen neben schräg-abseitigen Schöpfungsgeschichten, etwa bei „Kifélozof“ des Franzosen „Damien Bouvet“ oder bei „Malediction“ der „Dudapaiva Company“ aus Holland. Das internationale besetzte „post theater“ entwirft mit „Fish-Tales“ eine melancholische Kulturhistorie der Meerestiere. „kraut_produktion“ aus Zürich unternehmen mit ihrem wuchtigen Doppelprojekt „Chronisten“ einen satirischen Totalangriff auf die Allgegenwärtigkeit unseres telekommunikativen Vernetzungswahns. Verbindendes Muster ist das Spannungsfeld zwischen Schöpfertum und Chaos, zwischen Schöpfer und der von ihm erschaffenen Kreatur. Deformationen, Dekonstruktionen, Gefährdungen - Geister, einmal gerufen, sind nicht mehr folgsam, werden unbeherrschbar. Selbst Räume bzw. Interieurs können von einem Besitz ergreifen, wie es „NANOU“ in ihrem mysteriösen Zweiteiler „Motel“ demonstrieren.
In der „Langen Nacht der kurzen Stücke“, den „Short Cuts“, in der diese Themen mittels eines schnellen Perspektivwechsels von Tanz, Theater und Performance verdichtet werden, sind sie ebenso ein visuell-atmosphärischer Höhepunkt wie das bereits erwähnte Stück „Traversées“.
Mit zwei theatralischen Konzerten präsentiert UNIDRAM Objektmusik von besonderem Raffinement. Konzertantes gibt es außerdem mit den POtsdamer Bands "Bluetuba" und Kyche. Zudem finden wie gewohnt im Anschluss an die Vorstellungen Publikumsgespräche statt.

Wann: 29. Oktober - 06. November 2010
Wo: T-Werk, Schirrhof, Waschhaus Arena, fabrik, Waschhaus, Museum Fluxus+
Kontakt: 0331 – 719139 / T-Werk, Schiffbauergasse 4E, 14467 Potsdam
Infos unter: www.t-werk.de, www.unidram.de

Programmübersicht

Eröffnungsveranstaltung am
Fr. 29.10.
20.00 Uhr T-Werk
figuren theater tübingen (Tübingen/Deutschland)
salto.lamento (Figurentheater mit Live-Musik)

21.30 Uhr T-Werk
Eröffnungsparty mit Bluetuba (Potsdam/Deutschland)

Sa. 30.10.
20.00 Uhr T-Werk
Compagnie Pseudonymo (Reims/Frankreich)
Imomushi (visuelles Theater) Deutschland-Premiere

21.30 Uhr Waschhaus Arena
Karbido (WrocBaw/Polen)
The Table (Musikperformance)

So. 31.10. Waschhaus Arena
20.00 Uhr
kraut_produktion (Zürich/Schweiz)
Die Chronisten 1 & 2 (Schauspiel) Deutschland-Premiere

Mo 01.11.
20.00 Uhr T-Werk
Cie Voix Off - Damien Bouvet (Neuvy Deux Clochers/Frankreich)
Kifélozof (visuelles Theater) Deutschland-Premiere

------------------------------------------------------------------------------
Short Cuts - Lange Nacht der kurzen Stücke

Di. 02.11.
ab 18.00 Uhr Fluxus+ (Kino)
Bruno Pilz (Berlin/Deutschland)
Lacrimosa (multimediales Figurentheater)

18 / 20.30 / 23 Uhr T-Werk (Bühne)
Théâtre de l’Entrouvert (Apt/Frankreich)
Traversées (visuelles Theater) Deutschland-Premiere


18 / 19.30 / 22.30 Uhr Waschhaus (Kesselhaus)
post theater (New York, Tokyo, Berlin)
Express Fight Club (multimediale Theaterchoreografie)

18 / 19.30 / 21.30 Uhr Fluxus+ (Atrium)
Ensemble Materialtheater & Stefanie Oberhoff (Stuttgart/Deutschland)
Obermoser & Scheiblemeier (multimediale Comedy)

19.30 / 22.30 Uhr T-Werk (Studio)
Cie Voix Off - Damien Bouvet (Neuvy Deux Clochers/Frankreich)
Vox (Soundperformance) Deutschland-Premiere

20.30 Uhr Waschhaus Arena
GRUPPO NANOU (Ravenna/Italien)
Motel - First Room (visuelles Theater)

21.30 Uhr Waschhaus Arena
GRUPPO NANOU (Ravenna/Italien)
Motel - Second Room (visuelles Theater) Deutschland-Premiere

--------------------------------------------------------------------------------------

Mi.03.11.
19 / 21.30 Uhr Waschhaus (Kesselhaus)
post theater (New York, Tokyo, Berlin)
Express Fight Club (multimediale Theaterchoreografie)

20.00 Uhr T-Werk
Bladder Circus Company (Budapest/Ungarn)
Don Cristobal Competition (Musiktheater) Deutschland-Premiere

Do. 04.11.
20.00 Uhr T-Werk
post theater (New York, Berlin, Tokyo)
Fish-Tales (multimediales Theater)

Fr 05.11.
ab 19.00 Uhr Fluxus+ (Kino)
Bruno Pilz (Berlin/Deutschland)
Lacrimosa (multimediales Figurentheater)

20.00 Uhr fabrik
Krepsko (Prag/Tschechien)
Mad Cup of Tea (visuelles Theater mit Live-Musik)

21.30 Uhr T-Werk
Henrik Kaalund (Berlin, Kopenhagen/Deutschland, Dänemark)
DreaMe (multimediales Tanztheater)

22.30 Uhr T-Werk
Konzert mit Kyche (Potsdam/Deutschland)

Sa. 06.11.
20.00 Uhr fabrik
Dudapaiva Company (Amsterdam/Niederlande)
Malediction (Bewegungstheater mit Puppen)

21.30 Uhr T-Werk
MaBe Instrumenty (WrocBaw/Polen)
Sound Power Station (mechanisches Konzert)
Deutschland-Premiere

23.00 Uhr T-Werk
UNIDRAM-Abschlussparty mit DJ Katjuscha

Eintritt: 16,-€ / erm. 12,- € / Schüler 8,- €
>>im Vorverkauf: 13,-€ / erm. 9,- € / Schüler 6,- €
>>Frühbucher (bis 14.10.)*: 11,-€ / erm. 7,- € / Schüler 5,- €

Tagesticket & Lange Nacht Gesamtticket: 20,-€ / erm. 15,- € / Schüler 10,- €
>>im Vorverkauf: 17,-€ / erm. 12,- € / Schüler 8,- €
>>Frühbucher (bis 14.10.)*: 14,-€ / erm. 10,- € / Schüler 7,- €

Festivalpass: 80,-€ / erm. 60,-€ / Schüler 35,-€
Kartentelefon: 0331-719139
Kartenvorverkauf an allen bekannten Vorverkaufskassen sowie unter www.unidram.de und www.t-werk.de.
* Der Frühbucherrabatt gilt bis einschließlich 14.10.

Special: Für die Vorstellungen von Bruno Pilz und die Konzerte von Bluetuba und Kyche ist der Eintritt frei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.