Anzeige

Kristina Schlechter schmetterte den letzten Zweitligaball

Der Zweitligameister - die 1. Damenmannschaft des SC Potsdam e.V. (Foto: Gerhard Pohl)
Von Gerhard Pohl

Es war ein großes Finale und Demonstration von Spitzenvolleyball, was unsere 1. Damenmannschaft am Sonnabend, im letzten Punktspiel gegen die Iserlohn Panthers vor den ca. 350 Zuschauern in der Sporthalle Heinrich – Mann – Allee bot. Um 17.05 Uhr schmetterte Kristina Schlechter zum letzten Mal den Ball eines Zweitligaspiels in des gegners Hälfte und es hieß standesgemäß 3:0 (25:10, 25:15, 25:16) für das SCP - Meisterteam. Bei dieser Heimaufgabe war der 20. Saisonsieg in keiner Phase nur annähernd gefährdet gewesen, ja man hatte den Eindruck, dass die Gäste in ihren Aktionen schon durch die Präsenz einer großartigen Zuschauerkulisse gelähmt waren. Sie brachten kaum zählbares wirkungsvoll gegen unser, in allen Mannschaftsteilen kompakt stehendes Team, zu Stande. Obwohl die Mannschaft um Spielführerin Maria Kleefisch nie ernsthaft gefordert wurde, war sie immer bestrebt, ein würdiges und attraktives Match den Zuschauern und zahlreichen Gasten zu zeigen und das gelang mit tollen Ballpassagen, die mehrfach zu Beifall animierten. Trainer Jürgen Schier gelang es erneut, seine Damen glänzend auf die an diesem Tag recht `zahmen ’ Panthers einzustellen und wurde dabei erfreulicher Weise von Trainer Volker Knedel „assistiert“ – eine Teamleistung in Sachen Coaching!

Unmittelbar nach dem Spiel erfolgte dann bei goldenen Konfettiregen die Meisterehrung mit Pokalen durch Daniel Sattler von der Deutschen Volleyball Liga sowie Dr. Martin Fritzenberg, dem Präsidenten des Brandenburgischen Volleyballverbandes, wo an diesem denkwürdigen Tag für den Verein rundum alles stimmte, ja selbst an eine perfekte optische Darstellung des Spielgeschehens wurde gedacht.

Danach feierte man noch im Foyer der Sporthalle mit den zahlreichen Fans, Freunden und Förderern des Teams. Diesem schloss sich eine Party im pinkfarbenen Meistertrikot im Restaurant „“237:oxhoFt“ in Rehbrücke an und am Sonntag folgte der künftige Erstligist einer Einladung zu Trainer Jürgen Schier nach Berlin.

Begonnen haben bereits die Vorbereitungen für die Eliteliga mit der Erledigung der entsprechenden Anmeldeformalitäten und … und ...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.