Anzeige

Der Liebig-Trimmpfad in Pfungstadt

Beginn des Liebig-Trimmpfads
 
Der Liebig-Trimmpfad war offensichtlich ein Vita-Parcours.
Pfungstadt: Sandbach | Am Sandbach in Pfungstadt gab es früher einen Trimmpfad mit zwanzig Stationen. Von diesem waren am 2.11.2018 nur noch wenige Reste zu finden.

Folgt man dem Sandbach von der Eberstädter Straße aus bis zur ersten Brücke über den Sandbach, so kommt man zum Beginn des Trimmpfads. Wenn man sich von Pfungsstadt aus der Brücke nähert (wobei man zur Linken an einem Sportgelände vorbeikommt), so blickt man direkt auf ein hellblaues Schild, welches den Beginn des Trimmpfads markiert. Auf dem Schild ist zu lesen:

Hier beginn der Liebig-Trimmpfad
Er wurde 1972 aus Anlaß des 25jährigen Jubiläums der Firma Liebig geschaffen.
Machen Sie bitte mit und beachten Sie die auf den 20 Tafeln empfohlenen Wiederholungen für
Familien / Sportler.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen

Heinrich Liebig GmbH
Wormser Straße 23
6102 Pfungstadt


Ein Pfeil auf dem Schild, welches an einer Laterne angebracht ist, zeigt nach links. Dort verläuft ein schöner Weg entlang des Sandbachs.

Am Wegesrand finden sich zwei alte Tafeln von einem Waldlehrpfad mit den Überschriften "Der Stoffkreislauf im Wald" und "Erholungsfunktion des Waldes", wobei bei letzterer ein großer Teil des Aufdrucks fehlt. Zudem finden sich kleine Wegweiser mit Aufschrift "Walking-Strecke Pfungstadt".

Nach mehr als einem halben Kilometer führt eine weitere Brücke nach links über den Sandbach. Wenn man diese links liegen lässt, so stößt man auf zwei alte Übungsgeräte. Das erste ist ein Gerät für Klimmzüge aus Stahlrohren. An einem benachbarten Baum hängt ein Brett, an welchem wohl früher ein Schild mit der Übungsanweisung war.

Ebenfalls aus Stahlrohren ist das Gerät zum Rumpfkreisen, welches mit zwei Paar Ringen ausgestattet war. Eines ist noch vorhanden, während von dem anderen nur noch die Reste der Kette an dem Stahlrohr zu sehen sind.

Weitere Relikte vom Trimmpfad scheinen nicht vorhanden zu sein. Sowohl der Text als auch die Gestaltung des Schildes am Trimmpfadbeginn sind weitestgehend vom Startschild eines Vita-Parcours übernommen wurden. Daher ist anzunehmen, dass die Übungen vom Vita-Parcours übernommen wurden und bei den Schilder an den Stationen nur der Kopfbereich ausgetauscht wurde, in welchem sich normalerweise ein Vita-Logo und der Text "Parcours | eine Idee der Vita-Lebensversicherung-AG" befinden.

Laut einem älteren Spaziergänger verlief der Trimmpfad nur am Sandbach.


Dir Firma Heinrich Liebig GmbH scheint es in der damaligen Form nicht mehr zu geben. Die angegebene Adresse führt zu einem Gebäude auf der anderen Seite von Pfungstadt, an welchem sich vier Briefkästen befinden. Auf dem linken werden verschiedene Firmenableger genannt:

Liebig Schwermontage

Liebig Stahldübelwerke GmbH
Liebig International
Liebig GmbH & CoKG
Liebig Beteiligungs GmbH
Liebig Stiftung
Liebig Eigentümergemeinschaft

Über die Firmen ist jedoch nichts zu erfahren, da sie über keine Internetpräsenz verfügen.

Den Liebig-Trimmpfad habe ich anhand von einem Hinweis im Internet gefunden. In einem Blog (https://laufblog.wordpress.com/2007/08/21/die-umru...) wurde über eine Laufstrecke rund um Pfungstadt berichtet. In dem Bericht war ein Hinweis auf den Trimmpfad mit einer ausreichend genauen Ortsangabe: "Auf die Eberstädter Strasse, nach rechts Richtung Gewerbegebiet Eberstadt, dort beim Autohaus Brass über die Ampel, dann über den Parkplatz gleich links auf einem Trampelpfad (Markierung: Weisser Kreis) auf den Weg am Sandbach. Dem sind wir dann ein oder zwei Kilometer nach Westen gefolgt, eine überraschend hübsche Strecke mit viel Wald, dichter Ufervegetation, und einer anheimelnd-schäbigen Trimm-Dich-Pfad/Naturlehrpfad-Kombo, wobei es immer mal wieder kurze Einblicke sowohl in die triste Welt des Gewerbegebietes diesseits des Flüsschens, als auch die beschaulichen Eigenheime jenseits davon gab."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.