Anzeige

Vier neue Wände in Pfaffenhofen - Stadt wirbt um Neubürger

Die Vorzüge Pfaffenhofens konnten überzeugten

Die Stadt Pfaffenhofen und Wirtschaftsreferent Markus Käser warben kürzlich mit einer Aktion "Vier neue Wände in Pfaffenhofen" bei den Mitarbeitern der Firma LFK Lenkflugkörpersysteme GmbH für den Wohnort Pfaffenhofen. Hintergrund war die Verlegung von über 500 Mitarbeitern der EADS-Tochter aus Unterschleißheim und Ottobrunn nach Schrobenhausen.

"Viele der Arbeitnehmer sind nun auf der Suche nach einer Neuen Heimat, da der tägliche Weg zur Arbeit aus München oder dem Alpenvorland sonst zu weit wäre. Hier wollen wir helfen und stehen den Umsiedlern mit Rat und Tat zur Seite“, erläuterte Markus Käser, der Referent des Pfaffenhofener Stadtrats für Wirtschaftsförderung, Standortvermarktung und Bürgerdialog.

„Und wir können uns sehen lassen“, betonte Käser, denn: „Pfaffenhofen entwickelt sich prächtig. Die Stadt profitiert von ihrer verkehrsgünstigen Lage und durch Zuwanderungen steigt die Einwohnerzahl immer noch. Diesen Trend möchten wir verstärken. Unser Ziel ist es, Menschen für Pfaffenhofen als Wohnort zu gewinnen. Deshalb präsentieren wir aber nicht nur Immobilien und die gute verkehrstechnische Lage, sondern vor allen Dingen das reizvolle Wohnumfeld und auch die soziale Infrastruktur sowie unsere kulturellen Angebote.“

So führte Markus Käser beispielsweise zusammen mit seinem Stadtratskollegen Reinhard Haiplik die Wohnortsuchenden der LFK durch die Stadt, um Informationen zur Geschichte und zu wohnortrelevanten Standortfaktoren zu geben, wie z.B. Kindertagesstätten, Schulsystem oder das Sport- und Vereinsangebot. Eine Bus-Rundfahrt durch die Stadt vermittelte dabei einen Überblick über öffentliche Einrichtungen, Freizeitgelegenheiten sowie Bau- und Wohnviertel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.