Anzeige

Statt sinnloses Kraftbolzen die Körperkraft stärken - BLSV- Fortbildung mit Peter Flühr

Mit einfachen Übungsbeispielen versuchte Peter Flühr, die Teilnehmer der jüngsten BLSV-Fortbildung seine Trainingsmethode näherzubringen. Foto: Bruckmeier (Foto: Bruckmeier)
Pfaffenhofen/Baar-Ebenhausen (rry) Zeitung lesende oder Fernseh schauende Freizeitsportler in den Fitnessstudios sind Peter Flühr ein Graus. “Schade um die Zeit, die man dabei sinnlos vergeudet, anstatt sich einmal voll und ganz auf seinen eigenen Körper einzulassen, auf sein eigenes Wohlbefinden zu konzentrieren", sagt der erfahrene Sportlehrer. Die Suche nach der eigenen, möglichst austarierten Körpermitte, wollte er den Kursteilnehmern bei der ersten Übungsleiterfortbildung des BLSV in diesem Jahr im Landkreis Pfaffenhofen vermitteln.
Stressgeplagte Zeitgenossen vergessen in ihrer Alltagshektik meist, sich ganz einfach auf sich und ihre eigenen Bedürfnisse zu fokussieren. Anstatt beim Sport die Seele baumeln zu lassen, hetzt man ins nächste Fitnessstudio, rackert sich dort bis zur totalen Erschöpfung ab - und geht danach mehr oder weniger unbefriedigt wieder nach Hause.
Peter Flühr setzt dagegen ganz bewusst auf “Pausen, die Kräfte freisetzen", wie er sein Trainingsprogramm auf der eigenen Homepage (www.punktund.de) beschreibt. Ein ganzheitlicher Ansatz also: “Wir trainieren den Kopf, das Herz und die Hände durch Bewegung." Klingt einfach - ist es auch, nur richtig einlassen muss man sich darauf.
Auf diese “Reise zum eigenen Körperinneren" ließen sich die Teilnehmer des BLSV-Lehrgangs in Baar-Ebenhausen mitnehmen, begleitet von einem Trainer, der seine in Teilen beinahe unkonventionell anmutende Methodik überaus einfühlsam erläuterte. Einzelne Anleihen entnimmt er etwa der asiatischen Entspannungstechnik Thai Chi, die er um weitere Komponenten der allgemeinen Trainingslehre ergänzt.
Flühr benutzt die “Bewegung als Katalysator, der persönliche Lernvorgänge und persönliches Wachstum elegant und Energie schonend erleichtert und sichert", wie er selbst es ausdrückt. Statt schierer Körperkraft stärkt sein Trainingsansatz die Lebenskraft, um schwungvoller durch den Alltag zu kommen. Aus einer klaren Körpersprache entwickeln sich gesundes Selbstvertrauen und letztendlich eine starke Persönlichkeit.
Dass diese ganzheitliche Trainingsmethode auch in eine normale Übungsstunde passt, verdeutlichte der Referent anhand einfacher, leicht nachzuahmender Übungsbeispiele. So zum Beispiel das gute alte Zirkeltraining: Doch anstatt phantasielosem “Kraftbolzen", entwickelte Peter Flühr eine Runde mit elf Stationen durch die Halle, die sich punktgenau auf die jeweiligen Körperpartien beziehen, in ihrer Gesamtheit wiederum den gesamten Körper kräftigen. Denn, so der Referent zum eigentlichen Thema des
Fortbildungswochenendes: “Die Lockerung der Schulter- und Halsmuskulatur fängt bei den Füßen an."
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.myheimat-Stadtmagazin Pfaffenhofen | Erschienen am 11.03.2009
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.