Anzeige

Johann Reiter erreichte den hervorragenden 2. Platz bei der Bayrischen Meisterschaft Freie Partie auf dem Großen Brett

Johann Reiter, Bayerischer Vizemeister; Foto: Karl J. Ebensberger
Am Samstag musste Johann Reiter durch die Qualifikation für die Bayrische Meisterschaft, die er ohne Probleme überstand. Er erzielte fast im Vorbeigehen die erforderliche Leistung und ließ seinen Konkurrenten keine Chance.

Am Sonntag hatte er es dann in der Endrunde zunächst mit dem großen Favoriten Dieter Steinberger aus Kempten zu tun. Der mehrmalige Deutsche Meister tat sich gegen Reiter sehr schwer und verlor nach einer Kampfpartie mit 294:169 in 10 Aufnahmen. Nach diesen Sieg stand als nächster Gegner Frank Müller aus Vötting am Brett. Der Lokalmatador hatte seine erste Partie verloren und stand somit mit dem Rücken zur Wand. Müller hatte aber seine Nerven in Griff und siegte gegen Reiter mit 330:125 in 7 Aufnahmen.

Da zeitgleich Steinberger seine zweite Partie gewann, war vor der Endrunde noch alles offen.

Reiter musste gegen Gräßl aus Erlangen mit einer sehr guten Leistung gewinnen, um den Titel zu holen. Er siegte mit 207:43 in 10 Aufnahmen. Steinberger gewann gleichzeitig gegen Müller mit 300:161 in 5 Aufnahmen, was ihm den Titel einbrachte. Johann Reiter war zwar punktgleich mit Steinberger, aber letztlich reichte sein Generaldurchschnitt „nur“ zur Vizemeisterschaft.

Am kommenden Wochenende muss die Dreibandmannschaft des BSC nach Salzgitter reisen.

Da sich heuer 12 Mannschaften aus den verschiedenen Landesverbänden für die Deutsche Meisterschaft gemeldet haben, muss die Bayrische Meistermannschaft noch eine Qualifikation bestehen.

Pfaffenhofen hatte leider das Pech und wurde dem großen Meisterschaftsfavoriten Blau Weiß Salzgitter zugelost. Da auch der Termin sehr unglücklich gelegt wurde, weil zum gleichen Zeitpunkt Johann Reiter bei einem Einladungsturnier zu der Österreichischen Staatsmeisterschaft im Einband in Wiener Neustadt spielt und Jürgen Lenzen verhindert ist, muss der BSC mit einer Notmannschaft nach Niedersachsen reisen. Peter Domes, Karl Heinz Domes, Herbert Bürgel und Tobias Domes werden aber ihr Bestes geben und Salzgitter Paroli bieten.

Am Samstag unmittelbar nach dem Turnier in Salzgitter müssen die Spieler sofort wieder nach Hause zurückkehren, da bereits am Sonntag die Landesligabegegnung gegen Plattling ansteht. Dieses Spiel beginnt am Sonntag um 11.00 Uhr in den Vereinsräumen des BSC in Niederscheyern.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.myheimat-Stadtmagazin Pfaffenhofen | Erschienen am 13.05.2009
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.