Anzeige

Breitband-Initiative geht voran - Informationsabend am 17. September

Auf der Karte sind die Bedarfsmeldungen für die einzelnen Gebiete dargestellt.
Die Breitband-Initiative der Stadt Pfaffenhofen geht voran. Nach der Bedarfsermittlung, die einen erheblichen Bedarf für einen schnelleren Internetzugang vor allem in Tegernbach und weiteren Pfaffenhofener Ortsteilen ergeben hat, läuft derzeit das Markterkundungs- und Auswahlverfahren. Wer sich für das Thema interessiert, sollte sich einen Termin bereits jetzt vormerken: Am 17. September werden im Rahmen eines PAF und DU-Informationsabends im Festsaal des Rathauses der aktuelle Stand der Dinge und die weiteren Schritte vorgestellt.

Die Stadt Pfaffenhofen hatte im April eine Fragebogenaktion gestartet, um den Breitband-Bedarf zu klären. Die Rückmeldungen, die daraufhin eingegangen waren, wurden in den letzten Wochen in das Breitbandportal der Bayerischen Staatsregierung www.breitband.bayern.de eingestellt. Berücksichtigt wurden dabei alle 460 Meldungen, die bei der Breitbandumfrage abgegeben wurden und die auch einen Ortsteilnamen enthielten. Eine Übersicht aller eingetragenen Meldungen inklusive der gemeldeten Bandbreite und des Bedarfs findet man auf www.paf-breitband.de .

Am 28. Juli wurde nun das Markterkundungs- und Auswahlverfahren gestartet, das bis zum 12. September abgeschlossen sein soll. Bis zum 28. August können sich interessierte Anbieter melden und ein Angebot für den Ausbau von Breitbandverbindungen abgeben. Diese Angebote werden dann von der Stadt ausgewertet und bis zum 12. September soll eine Auswahl getroffen sein.

Schon eine Woche später, am Donnerstag, 17. September, werden dann die neuesten Ergebnisse und auch die verschiedenen Zugangstechniken bei einer Informationsveranstaltung im Rathaus vorgestellt. Neben Bürgermeister Thomas Herker und den beiden Pfaffenhofener Breitbandpaten Fabian Stahl und Johann Zimmermann wird auch der Breitband-Beauftragte des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen, Werner Mischka, daran teilnehmen, um über die Erfahrungen aus dem Nachbarlandkreis zu berichten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.