Anzeige

CSU bedankt sich für die Kooperationsbereitschaft der anderen Parteien im Landratswahlkampf

Stellungnahmen der ausgeschiedenen Parteien zur bevorstehenden Stichwahl würdigen die Gesprächsbereitschaft der CSU

Der CSU Kreisverband Pfaffenhofen begrüßt die Stellungnahmen der SPD, der Grünen und der AUL im laufenden Landratswahlkampf. „Die Äußerungen der ausgeschiedenen Mitbewerber bestätigen den Kurs von Martin Wolf, mit allen Beteiligten das Gespräch und die Zusammenarbeit zu suchen“, sagte CSU Kreisvorsitzender Karl Straub. SPD, Grüne und AUL-Kandidat Günther Böhm haben Martin Wolfs Haltung zu vielen Landkreisthemen positiv bewertet und im Falle seiner Wahl ihre Bereitschaft zur Zusammenarbeit im Kreistag signalisiert, ohne dabei eine konkrete Wahlempfehlung abzugeben. Martin Wolf sei es wichtig, alle 19 Gemeinden des Landkreises gleichermaßen mitzunehmen. „Eine erfolgreiche Zukunft für unseren Landkreis ist mir ein Herzensanliegen. Das können wir nur in der Zusammenarbeit erreichen. Für die Stellungnahmen der anderen Parteien, gemeinsam einen Schritt in diese Richtung zu gehen, möchte ich mich deshalb bedanken“, fügt Landratskandidat Martin Wolf hinzu. Er werde im Falle seiner Wahl parteiübergreifend im Kreistag nach Lösungen für wichtige Zukunftsprojekte, wie z.B. die Energiewende, die Bildung, die Verkehrsprojekte und die gesundheitliche Versorgung im Landkreis suchen.

gez.
Karl Straub
CSU-Kreisvorsitzender
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.