Anzeige

Claudia Jung: NEIN zur Gewalt an Frauen - 25. November: Internationaler Tag zur Beseitigung jeder Form von Gewalt gegen Frauen

Claudia Jung MdL - familienpolitische Sprecherin der Bayerischen Freie Wähler Landtagsfraktion
Liebe Bürgerinnen und Bürger,
liebe Freie Wählerinnen und Freie Wähler,

als Gedenktag an die Ermordung dreier Schwestern, die in der Dominikanischen Republik monatelang vom Militärgeheimdienst gefoltert und vergewaltigt wurden, soll der 25. November das Thema "Gewalt gegen Frauen" ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rufen und auf ihr Ausmaß und ihre Formen aufmerksam machen. Gewalt gegen Frauen und Mädchen gilt rund um den Globus immer noch als eine der häufigsten Menschenrechtsverletzungen und ist vielerorts leider noch immer ein Tabu.

Gewalt gegen Frauen hat viele Gesichter: Vergewaltigung, Diskriminierung, Frauenhandel, Zwangsprostitution, Genitalverstümmelung, Gewalt im Namen der "Ehre", Abtreibung weiblicher Embryonen,... und natürlich sexueller Missbrauch und Gewalt im eigenen familiären Umfeld. Eine schreckliche Tatsache: Häusliche Gewalt ist weltweit die häufigste Form von Gewalt! Und sie betrifft alle Frauen - jeden Alters, unabhängig von ihrem Bildungsstand, ihrer Herkunft, Religionszugehörigkeit oder sozialen Hintergrunds.

Jede vierte Frau in Europa wird direkt oder indirekt Opfer von häuslicher Gewalt, wobei die Dunkelziffer sicherlich weitaus höher liegt, vor allem vor dem Hintergrund, dass sie mit zahlreichen Tabus belegt ist. Denn Betroffene haben häufig Angst vor den Konsequenzen, wenn sie das Schweigen brechen. Jeder von Gewalt und Diskriminierung betroffenen Frau müssen wir als Gesellschaft Schutz und Hilfe bieten. Es ist schlimm, dass wir Frauenhäuser brauchen, um Frauen und Mädchen vor Gewalt zu schützen. Jedoch sind sie ein wahrer Segen, solange die Situation sich nicht ändert!

Jeder einzelne Fall von Gewalt gegen eine Frau, ist ein Fall zu viel! Gewalt darf nicht toleriert werden! Egal in welchem Land, egal in welcher Gesellschaft. Körperliche und seelische Misshandlungen von Mädchen und Frauen müssen gemeinsam und entschlossen bekämpft werden! Weltweit. In diesem Sinne ist auch die Politik aufgerufen, endlich alle Absichtserklärungen und Resolutionen zum Schutz von Frauen umzusetzen.

Ihre

Claudia Jung
0
1 Kommentar
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 26.11.2010 | 16:12  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.