Anzeige

Claudia Jung: NEIN zu Gewalt an Mädchen und Frauen

Claudia Jung, MdL - familienpolitische Sprecherin der Bayerischen FREIE WÄHLER Landtagsfraktion
Liebe Leser,

häusliche Gewalt, sexueller Missbrauch, Vergewaltigung, Zwangsverheiratungen, Ehrenmorde, genitale Verstümmelung, Handel mit Frauen und Mädchen als billige Arbeitskräfte, Zwangsprostituierte oder "Katalog-Bräute"… täglich werden rund um die Welt die Menschenrechte von Mädchen und Frauen aufs massivste und wie selbstverständlich verletzt. Auch hierzulande gehört für viele Frauen Gewalt zum Alltag - ob in der Partnerschaft, am Arbeitsplatz oder in der Öffentlichkeit.

Deshalb ist es leider immer noch notwendig, jedes Jahr am internationalen Gedenktag, am 25. November auf die alltägliche Gewalt gegen und auf die strukturellen Benachteiligungen von Mädchen und Frauen hinzuweisen und Flagge zu zeigen. Denn Gewalt gegen Frauen und Mädchen darf nicht verharmlost und schon gar nicht verschwiegen werden.

Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren (Artikel 1 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte) - so liegt es an jedem einzelnen, die Augen offen zu halten, um Gewalt im Umfeld zu erkennen und genügend Zivilcourage zu haben, dagegen einzuschreiten und sie anzuzeigen. Ich persönlich werde alles in meiner Macht stehende tun, damit Menschen unabhängig von ihrem Geschlecht die gleichen Rechte haben - hier und anderswo!

Ihre

Claudia Jung
0
1 Kommentar
57.828
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 24.11.2012 | 18:48  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.