Anzeige

Claudia Jung, MdL – familienpolitische Sprecherin der Freien Wähler bei der ConSozial in Nürnberg

Nachdem der Ausschuss für Soziales, Familie und Arbeit des Bayerischen Landtags seine 22. Sitzung gestern im ConSozial/Messezentrum Nürnberg abgehalten hat, überzeugte sich Claudia Jung, MdL beim Messerundgang von der Vielfalt der Aussteller und deren Themen rund um Management und Organisation Sozialer Arbeit und Pflege. Das Markenzeichen dieser Fachmesse conSozial sind die Präsenz führender Anbieter, die eine niveauvolle und hohe qualitative Kundenberatung garantieren.

Die Messe fand diesmal gemeinsam mit dem 78. Deutschen Fürsorgetag statt. Sozialministerin Christine Haderthauer lobte einen Tag zuvor hier den schwarz-gelben Koalitionsvertrag als «Gewinn für die soziale Landschaft» was Claudia Jung, MdL der FW-Landtagsfraktion anders sieht. Gerade die Versprechen zu Steuersenkungen könnten sich auch in der Daseinsführsorge negativ auswirken. Auch die einseitige Belastung der Arbeitnehmer in der Sozialversicherung wird nicht gerade förderlich für die soziale Landschaft in Deutschland zu bewerten sein. Einig ist Claudia Jung mit Ministerin Christine Haderthauer, dass das Lohnniveau in den sozialen Berufen deutlich steigen muss. Weiter müsse es verstärkt gefördert werden, wenn junge Menschen sich freiwillig sozial oder ökologisch engagieren. Eine Verpflichtung zum sozialen Dienst lehnte Claudia Jung wie auch Haderthauer ab. Wichtig ist Claudia Jung, MdL, familienpolitische Sprecherin der FW-Landtagsfraktion, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Weiter plädiert Jung für den Erhalt des Rentenniveaus und kann über avisierte Nullrunden für die Jahre 2010 und 2011 und die Rentenpolitik kein Verständnis zeigen. Volle Unterstützung und Verständnis zeigte Claudia Jung für Wilhelm Schmidt, Präsident des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge, der an die Politik appellierte, ein geschlossenes Konzept zur Bekämpfung der Kinderarmut vorzulegen.

Viele interessante Gespräche konnte Claudia Jung, MdL auf der Messe führen. Bayern verfügt über 18.600 Einrichtungen in der Sozialwirtschaft mit rund 300.000 krisensicheren Jobs.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.