Anzeige

Besuch beim Wasserwirtschaftsamt

V. li. n. re.: Werner Eidelsburger, Johannes Plank, Karl Deindl, Erika Görlitz MdL, Karl Straub, Max Weichenrieder
Über die weiteren Maßnahmen der Wasserwirtschaft, vor allem der Hochwasserschutzmaßnahmen im Stimmkreis Pfaffenhofen/Schrobenhausen, informierte sich Landtagsabgeordnete Erika Görlitz kürzlich im Wasserwirtschaftsamt.

Karl Straub und Max Weichenrieder, die die Abgeordnete bei ihrem Besuch begleiteten, nutzten die Gelegenheit, um sich vor allem in den Fragen der Pumpenausstattung in Rohrbach sowie der Arbeiten in Wolnzach über einen kontinuierlichen Fortgang der Maßnahmen zu vergewissern.
Die Situation in Manching und Baar-Ebenhausen war ein weiterer wichtiger Punkt bei dem Gespräch, bei dem auch Abteilungsleiter Werner Eidelsburger und Fachbereichsleiter Johannes Plank Stellung bezogen.
Es wurde sehr deutlich, dass der Fortgang von Maßnahmen vor allem davon abhängt, wie mitwirkungsbereit die betroffenen Anlieger sind. Das sei oft schwer kalkulierbar, stellte der Leiter des Wasserwirtschaftsamtes Karl Deindl generell für solche Maßnahmen fest.

Wichtig sei ihr, das betonte die Abgeordnete Erika Görlitz, dass die Zusage des Umweltministers, dass aufgrund der schweren Schäden durch das letzte Hochwasser nicht die laufenden Maßnahmen verzögert werden, eingehalten werde.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.